Turngruppen-Wettstreit

Drei Teams für deutsche Meisterschaft qualifiziert

Geesthacht/Tarp.  Zum ersten Mal nahmen die „Azuras“ bei den norddeutschen Meisterschaften im Turngruppen-Wettstreit (TGW) teil. Die neun bis zwölf Jahre alten Turnerinnen vom VfL Geesthacht holten bei ihrem ersten großen Turnier in Tarp auf Anhieb einen achtbaren neunten Platz. In ihrer Altersklasse waren 21 Mannschaften angetreten. „Ein toller Erfolg, gerade, weil es die ,Azuras’ erst seit einem Jahr gibt“, sagt Imke Steffen, Pressewartin der Turnabteilung. Insgesamt waren 91 Mannschaften am Start – Melderekord.

Mit insgesamt sechs Mannschaften reiste der VfL zu den Meisterschaften an. In den vorigen Jahren holten die Sportler mehrere Titel. Dieses Mal konnte der VfL drei zweite Plätze verbuchen. „Die Kampfrichter waren echt streng, und wir hatten noch mit Verletzungspech zu kämpfen“, sagt Steffen. So mussten die „Rumpers“, die bei den Erwachsenen starten, eine Woche vor den Meisterschaften noch ihre Choreografien umstellen. Am Ende holten sie wie die „Wilden Hühner“ und die „Elbgirls“ den zweiten Platz.

Für die drei Teams geht es in zwei Wochen weiter zu den deutschen Meisterschaften nach Neumarkt in die Oberpfalz. „In den letzten drei Jahren hat der VfL vier deutsche Meistertitel geholt. Wir fahren also selbstbewusst nach Bayern“, sagt Steffen.

Die übrigen Platzierungen der Geesthachter Sportler: Die jüngsten Teilnehmer, die „Leonas“, holten Platz acht von 14. Die „Tüdelüs“ wurden bei den Erwachsenen Vierte.