Geesthacht

Lästige Haare werden einfach „weggezuckert“

Geesthacht. . Anja Neumann, Inhaberin des „Zuckerzauber“, packt das Übel an der Wurzel: Mit einer selbstgemachten Paste aus Zucker, Zitronensaft und Wasser – Sugaring nennt sich diese Methode – entfernt sie lästige Haare dort, wo sie stören.

„Da die Paste ohne chemische Zusätze hergestellt wird, ist das Sugaring sogar für Menschen mit Neurodermitis geeignet. Die Behandlung hinterlässt eine seidenglatt gepflegte Haut“, erklärt die Expertin. Schon im Orient kannte man die schonende Enthaarungsmethode auf Zuckerbasis. „Es wird behauptet, dass bereits Kleopatra sich die Haare mit einer Methode entfernt haben lassen soll, die mit der heutigen vergleichbar ist. Sugaring ist ein traditionelles orientalisches Kunsthandwerk, das sich auch hierzulande immer größerer Beliebtheit erfreut“, erklärt Anja Neumann.

Ein haarloser Körper ist längst nicht mehr nur Frauensache; immer mehr Männer lassen sich den lästigen Bewuchs entfernen. Angenehmer Nebeneffekt dieser schonenden Naturmethode: Je nach Haarwuchstyp hält die Wirkung bis zu einigen Wochen an. Mit Sugaring lassen sich bereits Haare mit einer Länge ab zwei, drei Millimeter entfernen. Die rein natürlichen Wirkstoffe pflegen und peelen die Haut. Sie ist weich und kaum gerötet. Nach der zehnten Behandlung erhalten Zuckerzauberkunden eine Gratisbehandlung.

Termine im „Zuckerzauber“ gibt es nur nach vorheriger Vereinbarung unter Tel. 0 41 52/83 95 28 oder per E-Mail (zuckerzauber_sugaring@hot mail.com). Zu finden ist der „Zuckerzauber“ im Ortsteil Grünhof, Ernst-Moritz-Arndt-Straße 22, in Geesthacht.