Pilotprojekt

Geesthachter City hat jetzt kostenfreies Internet

Foto: Timo Jann

Geesthacht. Mit mobilen Geräten wie Smartphone oder iPad können die Passanten jetzt in der Bergedorfer Straße kostenlos ins Internet gehen.

Der offizielle Startschuss war noch gar nicht „abgefeuert“, da surften bereits 30 Nutzer im neu geschaffenen WLAN-Netz in Geesthachts Fußgängerzone. „Das System funktioniert denkbar einfach“, erklärt Dennis Ressel, Projektleiter für Telekommunikation bei den Stadtwerken. Wer ein WLAN-fähiges Gerät besitzt, kann die Funktion in der Fußgängerzone aktivieren.

Die Technik erkennt automatisch das WLAN-Netz „free-key gee“. Wer der Nutzung zustimmt, kann per E-Mail oder Handykurznachricht (SMS) einen vierstelligen Code anfordern, mit dem der Zugang ins Netz dann möglich ist. Zwei Stunden kostenlose Nutzung des Internets sind dann möglich, danach kann man sich mit einem neuen Code wieder einwählen.

„Das ist ein tolles Angebot“, schwärmt Oliver Fries (Zigarren Fries). Bei ihm, an der Parfümerie Wulkow, und bei der Stadtschlachterei von Jens Voss sind die nötigen WLAN-Antennen montiert. Fries: „Wenn die Ärzte und Friseure, bei denen es klassisch Wartezeiten gibt, erkennen, was für ein sensationelles Angebot hier gegeben ist, werden sicher noch weitere WLAN-Antennen für die Nutzung in den Gebäuden folgen.“ Das kostenlose WLAN-Netz soll noch auf das Rathaus, die Stadtbücherei und den ZOB ausgeweitet werden.

Wie trotz des freien Zugangs der Daten- und Jugendschutz gewährleitet ist, lesen Sie in der Printausgabe der Bergedorfer Zeitung / Lauenburgische Landeszeitung vom Wochenende 16./17. August. E-Paper / Abo.