„Life of Pi“

Open Air: Großes Kino im Freizeitbad

Foto: Twenty Century Fox

Geesthacht. Das wird ganz großes Kino: Zwischen Wasserrutsche und Schwimmbecken eröffnet am Sonnabend, 24. August, zum zweiten Mal Geesthachts größtes Filmtheater seine Tore – unter freiem Himmel, an frischer Luft. Gezeigt wird „Life of Pi“

„Nach der erfolgreichen Premiere vor einem Jahr freuen wir uns jetzt auf das zweite Open-Air-Kino im Geesthachter Freizeitbad“, sagt Markus Prang, Geschäftsführer der Stadtwerke Geesthacht, die die Filmnacht zusammen mit dem kleinen Theater Schillerstraße und präsentiert von unserer Zeitung organisieren.

Mehr als 400 Einsender wünschten sich „Schiffbruch mit Tiger“

Freuen können sich die Besucher auf tolle Bilder und eine eindrucksvolle Geschichte, denn über die Leinwand flimmert Ang Lees preisgekrönter Film „Life of Pi – Schiffbruch mit Tiger“ – mehr als 400 Einsender hatten sich den Film in den vergangenen Wochen gewünscht und damit die anderen Vorschläge „Kokowäh 2“ und „Die Croods“ auf die Plätze zwei und drei verwiesen.

„Life of Pi“ ist die Geschichte des indischen Jungen Pi, dessen Eltern einen Privatzoo besitzen. Als sie diesen von Indien nach Kanada verkaufen wollen, geraten sie mit ihrem Schiff in Seenot. Pi findet im Wasser ein Rettungsboot – doch das muss er sich mit einem Tiger teilen. „Der Film erzählt die tolle und durchaus anspruchsvolle Geschichte, wie sich beide im Boot arrangieren“, sagt Theater-Geschäftsführer Ulrich Jacobi. „Der Film ist sehr poetisch, aber durchaus glaubwürdig und für die ganze Familie geeignet.“ Der Ende 2012 in Deutschland angelaufene Film war für elf Oscars nominiert, vier der begehrten Preise konnte er für sich gewinnen. Unter anderem wurde der Regisseur mit der Trophäe für die beste Regie ausgezeichnet.

Kühle Getränke, Popcorn oder Picknick-Korb

Genießen können die Besucher den Film von der großen Wiese des Freizeitbades aus – es herrscht freie Platzwahl. „Gern stellen wir auch Decken zur Verfügung, Stühle werden aber selbstverständlich aufgestellt“, sagt Sabrina Lüdemann von den Stadtwerken. Kühle Getränke und Popcorn werden angeboten. „Wer mag, kann aber auch einen eigenen Picknick-Korb mitbringen“, sagt Lüdemann.

200 Besucher lockte die erste Kinonacht im vergangenen Jahr an, diesmal hoffen die Organisatoren auf noch deutlich mehr Zuspruch. „Allein bei der Abstimmung über den Film haben über 400 Teilnehmer mitgemacht. Zum Glück haben wir ganz viel Platz im Freizeitbad“, sagt Prang. Das Team des Freizeitbades hilft tatkräftig mit, damit der Abend ein voller Erfolg wird.

Karten ab sofort erhältlich - ausreichend Plätze vorhanden

Karten für den Kinoabend an der frischen Luft sind ab sofort für acht Euro im Kleinen Theater erhältlich. Einlass ins Open-Air-Kino ist um 20 Uhr, der Film startet mit Einbruch der Dämmerung um 21 Uhr.

Der Kinoabend ist nur eine Aktion, die die Stadtwerke im Freizeitbad planen. „Die Location an der Elbe ist so attraktiv. Unser Ziel ist es, das Freizeitbad für weitere Aktivitäten außerhalb des Badebetriebs zu öffnen“, sagt Prang. Angedacht sind beispielsweise Konzerte. „Für den Dezember haben wir schon weitere Pläne. Aber das ist noch eine Überraschung“, so Prang.