Boberg

18-Jährige verliert Kontrolle über ihren Mercedes

Polizisten bei der Unfallaufnahme auf der Straße Heidhorst. Der weiße Mercedes hat einen Lichtmast gerammt.

Polizisten bei der Unfallaufnahme auf der Straße Heidhorst. Der weiße Mercedes hat einen Lichtmast gerammt.

Foto: Leimig

Eine 18 Jahre alte Rahlstedterin rammte am Sonnabend eine Laterne in Boberg. Die Meldung „Kind angefahren“ bestätigt sich nicht.

Boberg. Eine junge Rahlstedterin löste Sonnabend um 20.15 Uhr einen Großeinsatz von Feuerwehr, Rettungsdienst und Polizei aus. Die 18-Jährige war mit drei weiteren Frauen in einem weißen Mercedes auf der Straße Heidhorst Richtung Bergedorfer Straße unterwegs, als sie am Ende des Kreisverkehrs die Kontrolle über den Wagen verlor.

Die Limousine rammte erst eine Straßenlaterne, schleuderte dann quer über die Fahrbahn und blieb schließlich in der gegenüberliegenden Grundstückseinfahrt liegen. „Kind von Pkw angefahren“ lautete die Meldung, die nach dem Unfall in der Leitzentrale einging. Also wurden neben dem Rettungsdienst und der Polizei auch der Notarzt vom Unfallkrankenhaus Boberg und die Feuerwehr alarmiert.

Unfall in Boberg: Vier Frauen bleiben unverletzt

An der Unfallstelle gab es dann aber Entwarnung: Ein Kind war nicht in den Crash involviert, wie sich beim Absuchen der gesperrten Straße unter Flutlicht herausstellte.

Lesen Sie auch:

Bergedorf: Drei Fahrradfahrer bei Unfällen schwer verletzt

Die vier Frauen blieben unverletzt. Der Mercedes ist aber erheblich beschädigt und die Laterne muss ausgetauscht werden. Die Polizei schätzt allein die Reparaturkosten am Wagen auf 13.000 Euro. Im Mercedes hatten sich alle Airbags geöffnet. Das nicht mehr fahrtüchtige Auto wurde in eine Werkstatt geschleppt.