Jubiläumsfeier

25 Jahre Rettungshundestaffel Hamburg und Harburg

Border Collie „Kalle“ ist ein ausgebildeter Flächen- und Trümmerhund. Der sechsjährige Rüde gehört zur Rettungshundestaffel Hamburg und Harburg, die nun ihren 25. Geburtstag feiert.

Border Collie „Kalle“ ist ein ausgebildeter Flächen- und Trümmerhund. Der sechsjährige Rüde gehört zur Rettungshundestaffel Hamburg und Harburg, die nun ihren 25. Geburtstag feiert.

Foto: Rettungshundestaffel

Rettungshundestaffel bietet zum Jubiläum ein buntes Programm. In diesem Jahr kamen die Retter schon neunmal in Bergedorf zum Einsatz.

Bergedorf. Ein Mensch wird vermisst: Egal ob ein Jugendlicher, der ausgerissen ist, ein Kind, das nach der Schule nicht nach Hause gekommen ist oder ein dementer Senior, der orientierungslos durch die dunkle Stadt irrt – es ist ein Fall für Kalle und Co. Der sechsjährige Border-Collie-Rüde gehört ebenso wie 20 weitere Vierbeiner zur Hundestaffel Hamburg und Harburg im Bundesverband Rettungshunde (BRH). Gemeinsam mit ihren Frauchen und Herrchen unterstützen sie die Arbeit von Polizei, Feuerwehr oder Katastrophenschutz. Nun feiert das Team 25. Geburtstag.

Erst vergangenen Freitag war die Rettungshundestaffel in Bergedorf im Einsatz, um entlang des Schillerufers bei einer Vermisstensuche zu helfen. Der Einsatz ging glimpflich aus, der Gesuchte wurde aufgefunden. In diesem Jahr ist die Rettungshundestaffel bereits neunmal in Bergedorf und den Vier- und

Rettungshundestaffel Hamburg und Harburg feiert am Wochenende

Dabei konnten die Vierbeiner zweimal den entscheidenden Tipp geben, der zur vermissten Person führte. Einmal führte die Spur zu einer Busstation, die Person wurde danach in Geesthacht aufgefunden. Beim zweiten Fall schnüffelten die Spürnasen bis zur S-Bahn, im Hauptbahnhof wurden die Suchtrupps dann fündig, erinnert sich der Vorsitzende Holger Grinnus.

Lesen Sie auch:

Herzogtum Lauenburg: Ein eigener Wagen für Retter und Hundestaffel

Am morgigen Freitag, 11. September, und Sonnabend, 12. September, soll das 25. Jubiläum der Rettungshundestaffel gefeiert werden: Jeweils von 10 bis 17 Uhr gibt es ein buntes Programm mit Hunderallye, Tombola und Musik auf dem Trainingsgelände in Wilhelmsburg (Alte Schleuse 23). Dabei gibt es natürlich auch ausführliche Infos zur Arbeit der ehrenamtlichen Hilfsorganisation: „Neue Mitglieder im Team können wir immer gebrauchen, ob mit Hund oder auch ohne“, sagt Holger Grinnus.