Drogenhandel

Polizei entdeckt durch Zufall Cannabis-Plantage in Bergedorf

In einer Wohnung am Brookdeich in Bergedorf haben zwei Männer Marihuana angebaut (Symbolfoto).

In einer Wohnung am Brookdeich in Bergedorf haben zwei Männer Marihuana angebaut (Symbolfoto).

Foto: imago stock&people

Ein unbezahlter Strafzettel wurde zwei Drogen-Züchtern in Bergedorf zum Verhängnis. Beamte fanden in der Wohnung mehr als 100 Pflanzen.

Bergedorf.  Aufgrund eines unbezahlten Strafzettels über lediglich 35 Euro ist die Polizei am Dienstagnachmittag zwei Männern auf die Schliche gekommen, die im Verdacht stehen, in einer Wohnung am Brookdeich in Bergedorf eine professionelle Marihuana-Plantage zu betreiben. Dort fanden die Beamten über 100 Marihuanapflanzen.

Auslöser war der 42 Jahre alte Wohnungsmieter: Er hatte sich eine Ordnungswidrigkeit im Straßenverkehr geleistet, die dafür verhängte Geldbuße aber nicht bezahlt. Erzwingungshaft wurde angeordnet. Dienstag um 16 Uhr standen nun Polizisten vor seiner Wohnungstür und wollten den Haftbefehl vollstrecken. Nachdem der Mann die Tür geöffnet hatte, nahmen die Beamten sofort starken Marihuanageruch aus den Räumen wahr. Zudem polterte in der Wohnung offenbar eine zweite Person herum.

Mehr als 100 Cannabis-Pflanzen in Bergedorfer Wohnung

Tatsächlich wurde ein 54-jähriger Mann aus Billstedt angetroffen – doch nicht nur das: Im Schlafzimmer war neben dem Bett ein sogenanntes Growzelt, eine Anlage zum ganzjährigen und witterungsunabhängigen Kultivieren von Pflanzen, mit 36 Marihuanapflanzen aufgestellt worden. Darüber hinaus fand die Polizei in einem anderen Zimmer hochwertige Ausrüstung für den Drogenanbau. Hier wurden weitere 105 Cannabispflanzen unter einem Zelt mit Speziallampen und einer Bewässerungsanlage herangezüchtet.

Nach Erkenntnissen der Polizei sollen beide Männer die Anlage in der Wohnung gemeinsam betrieben haben, sie wurden am Dienstagnachmittag vorläufig festgenommen. Während der 54-Jährige mittlerweile wieder auf freiem Fuß ist, sitzt sein mutmaßlicher Kompagnon nun in Haft: Er konnte oder wollte die 35 Euro Geldstrafe aufgrund des Vergehens im Straßenverkehr nicht bezahlen, der Haftbefehl wurde vollstreckt.

Auch halluzinogene Pilze wurden beschlagnahmt

Die Polizisten beschlagnahmten außerdem drei Behälter mit halluzinogenen Pilzen und weitere Marihuanasamen in der Wohnung am Brookdeich. Die Wohnung des Billstedters wurde ebenfalls durchsucht, allerdings, ohne weiteres belastendes Material zu finden. Das Rauschgiftdezernat ermittelt.

Lesen Sie auch:

Neuallermöhe: Polizei fasst Dealer mit 77 Kilo Marihuana