Tag der offenen Tür

TSG Bergedorf will 1000 neue Mitglieder werben

Die TSG Bergedorf hat ein Outdoor-Fitnessstudio am Sportforum.

Die TSG Bergedorf hat ein Outdoor-Fitnessstudio am Sportforum.

Foto: Dirk Schulz

Tag der offenen Tür der TSG Bergedorf wird dieses Jahr deutlich ausgeweitet. Alle Häuser des Vereins sind am Wochenende geöffnet.

Bergedorf. Die TSG Bergedorf will am Wochenende ein Zeichen setzen: „Vereinssport bleibt möglich – trotz Corona“, sagt Vorsitzender Boris Schmidt und hat den traditionell im September angesetzten Tag der offenen Tür dieses Jahr deutlich ausgeweitet: Alle Häuser des Vereins sind Sonnabend und Sonntag von 10 bis 18 Uhr geöffnet und stellen sich mit sämtlichen Sportangeboten ihren Gästen vor.

TSG Bergedorf will neue Mitglieder gewonnen

Zudem hat sich das Team ein besonderes Ziel gesteckt: Innerhalb der beiden Tage sollen 1000 neue Mitglieder gewonnen werden und die TSG so von derzeit 9900 wieder deutlich über die Zahl von 10.000 Sportlern katapultieren. „Im Vergleich zum September 2019 haben wir heute 800 Mitglieder weniger, was wesentlich an der Angst der Menschen vor Sport in Zeiten der Pandemie liegen dürfte“, sagt Schmidt, der das Ziel mit einem besonderen Ansporn versieht: Wird am Wochenende die 1000er-Marke geknackt, erhält jeder Werber pro Neumitglied einen 200-Euro-Gutschein für die Vereinsgastronomie „Time Out“ im TSG Sportforum am Billwerder Billdeich. „Und wer sich quasi selbst wirbt, also nicht von einem bereits aktiven Mitglied von der TSG überzeugt werden muss, erhält den Gutschein selbst“, ergänzt der Vereinschef. „Aber das alles gilt nur, wenn wir die 1000 erreichen.“

Geöffnet sind an den beiden „TSG Days“, die unter dem Motto „Sport trotz(t) Corona“ stehen, alle fünf Häuser des Vereins: die Fitness-Center „be.fit“ im Bille-Band und in der Praxisklinik an der Alten Holstenstraße 2, das Kissland in Wentorf (An der Wache 11), das Sportzentrum am Bult und das TSG-Sportforum am Billwerder Billdeich einschließlich seines Sportini-Kindergartens und Fitness-Zentrums.

100 Personen gleichzeitig in Einrichtung erlaubt

In jeder der Einrichtungen sind gemäß Corona-Verordnung maximal 100 Personen gleichzeitig zugelassen. Wer ohne Wartezeit hinein will, meldet sich unter www.sport-trotzt.de an. Dort ist auch das komplette Programm zu finden.

Lesen Sie auch: