Neuallermöhe

Ab heute Teilstrecke auf A 25 nur einspurig befahrbar

Die Autobahnmeisterei Stillhorn hat auf einer Länge von rund 400 Metern Fahrbahnschäden auf der A 25 festgestellt. Diese werden nun behoben. (Symbolfoto).

Die Autobahnmeisterei Stillhorn hat auf einer Länge von rund 400 Metern Fahrbahnschäden auf der A 25 festgestellt. Diese werden nun behoben. (Symbolfoto).

Foto: Christian Ohde / picture alliance

Die A 25 wird im Bereich der Anschlussstelle Neuallermöhe-West in Richtung Hamburg-Zentrum ausgebessert. Mehr Zeit einplanen.

Neuallermöhe. Autofahrer aufgepasst: Wer auf A 25 in Richtung Hamburg-Zentrum unterwegs, muss sich auf Verkehrsbehinderungen einstellen. Noch bis Donnerstagabend, 10. September, wird die Autobahn im Bereich der Anschlussstelle Neuallermöhe-West nur einspurig befahrbar sein. Grund hierfür sind Asphaltierungsarbeiten.

Die Autobahnmeisterei Stillhorn hat dort auf einer Länge von rund 400 Metern Fahrbahnschäden festgestellt. Diese müssten zwingend noch vor dem Winter behoben werden, heißt es in einer Mitteilung der neuen Bundesgesellschaft „Die Autobahn“. In die Risse im Asphalt kann Wasser eindringen, bei Frost wird die Fahrbahn „aufgesprengt“, gefährliche Schlaglöcher entstehen.

A 25 Neuallermöhe – Teilstrecke wird ausgebessert

Gearbeitet wird erst nach dem morgendlichen Berufsverkehr. Jeweils zwischen 9.30 und 20 Uhr wird der Verkehr einspurig an der Baustelle vorbeigeführt. Zudem muss in dieser Zeit die Auffahrt an der Anschlussstelle Neuallermöhe-West in Richtung Hamburg-Zentrum gesperrt werden. Eine Umleitung zur Autobahnauffahrt Nettelnburg wird ausgeschildert. Im Bereich der Baustelle beträgt die Durchfahrtsbreite dann 3,25 Meter, die Geschwindigkeit wird auf 60 km/h reduziert.

Die Autobahn GmbH des Bundes wurde 2018 gegründet. Ab dem 1. Januar 2021 übernimmt sie mit rund 15.000 Mitarbeitern komplett Planung, Bau und Erhalt der deutschen Bundesfernstraßen. Durch die Zentralisierung soll es unter anderem zu schnelleren Planungen kommen.