Lohbrügger Landstraße

E-Scooter-Fahrer mit 2,23 Promille gegen VW Caddy

Sanitäter versorgen den jungen E-Scooter-Fahrer. Er wurde bei dem Unfall verletzt, musste zur Beobachtung im Krankenhaus bleiben.

Sanitäter versorgen den jungen E-Scooter-Fahrer. Er wurde bei dem Unfall verletzt, musste zur Beobachtung im Krankenhaus bleiben.

Foto: christoph leimig / Christoph Leimig

Ein E-Scooter-Fahrer ist Mittwochabend an der Lohbrügger Landstraße verletzt worden. Er war offenbar ohne weitere Unfallbeteiligte gestürzt.

Lohbrügge. Gegen 22.15 Uhr brauste der 20-Jährige auf einem Scooter des Anbieters Voi in Lohbrügge in Richtung B5. Zeugen gaben später an, der junge Mann sei mehrfach gestürzt und wieder aufgestanden.

Crash nach dem Einbiegen

Laut Polizei ereignete sich der Unfall, nachdem der 20-Jährige aus der Maikstraße in die Lohbrügger Landstraße abgebogen war. In Höhe der Nummer 36 kam er nach rechts von der Straße ab und prallte gegen einen geparkten VW Caddy.

Platz- und Schürfwunden

Zwei aktive Mitglieder einer Freiwilligen Feuerwehr, die zufällig vorbeikamen, leisteten Erste Hilfe, ehe danach der Rettungsdienst übernahm. Der 20-Jährige hatte eine Platzwunde am Kopf sowie Schürfwunden erlitten.

2,23 Promille gepustet

Die Polizei bemerkte bei dem jungen Mann Alkoholgeruch und ließ ihn pusten. Der Alcotest ergab einen Wert von 2,23 Promille. Da zudem der Verdacht auf Konsum illegaler Drogen bestand, wurde eine Blutprobe angeordnet.

Lohbrügger Landstraße gesperrt

Der junge Mann wurde mit dem Rettungswagen ins Krankenhaus gebracht, musste dort auch zur Beobachtung bleiben. Die Lohbrügger Landstraße wurde für die Dauer der Unfallaufnahme gesperrt. Am VW Caddy entstanden Lackschäden. Die genaue Schadenshöhe ist noch nicht beziffert.