Rothenhauschaussee

Mysteriös: Elfjährige schlafend an Waldrand gefunden

Die Polizei ermittelt: Was geschah mit dem Mädchen am Waldrand?

Die Polizei ermittelt: Was geschah mit dem Mädchen am Waldrand?

Foto: Foto / dpa

Spaziergängerin entdeckte das Mädchen und rief die Polizei. Was ist zuvor geschehen? Die Polizei sucht Zeugen.

Bergedorf. Ein mysteriöser Vorfall beschäftigt die Hamburger Polizei: Donnerstagmorgen um 9.15 Uhr hat eine Spaziergängerin ein elfjähriges Mädchen schlafend am Waldrand in Höhe der Rothenhauschaussee gefunden. Wie das Mädchen dorthin gekommen ist und ob ihr zuvor etwas Schlimmes widerfahren ist – all das ist bisher ungeklärt. Nun sucht die Polizei dringend Zeugen oder Passanten, die das Mädchen gesehen haben.

Das Mädchen wurde ins Krankenhaus gebracht

Nach bisherigen Erkenntnissen ging die Spaziergängerin an jenem Morgen mit ihren Hunden spazieren. Dabei entdeckte sie die Elfjährige. Sie lag schlafend am Ende eines Stichwegs, der von der Rothenhauschaussee entlang an Wohnhäusern zu einem Waldstück führt. Die Frau weckte das Mädchen und alarmierte die Polizei. Zeitgleich hatte die Mutter bereits am Polizeikommissariat 43 ihre Tochter vermisst gemeldet. Denn die Elfjährige war nicht zur Schule erschienen. Das Mädchen wurde vorsorglich in ein Krankenhaus transportiert und untersucht. Verletzungen wurden dabei nicht festgestellt. Auch Hinweise auf ein Sexualdelikt liegen laut Polizei nicht vor.

Fachdienststelle für Sexualdelikte ermittelt

Dennoch bleiben viele Fragen offen, denn das Mädchen hatte das Haus morgens verlassen und war gegen 7.30 Uhr auf ihrem Weg zum Schulbus durch die Rothenhauschaussee gegangen. Doch wie kam sie von dort zu dem etwa 100 Meter entfernten Waldrand – und was geschah bis zu ihrem Auffinden? Auch sie selbst erinnert sich nicht. Spezialisten der Fachdienststelle für Sexualdelikte haben die weiteren Ermittlungen übernommen – und bitten nun Zeugen, sich zu melden. Für die Ermittler ist etwa von Interesse, ob das Mädchen noch Kontakt zu Passanten hatte. Die Elfjährige trug eine weiße Jacke und hatte einen dunkellila Rucksack dabei. Wer Angaben machen kann, wird gebeten sich unter Tel. 4286-5 67 89 zu melden.