Lohbrügge Nord

Zolleinsatz eskaliert: Zwei Festnahmen - verletzte Beamte

Polizisten und Zöllner haben die Lage wieder unter Kontrolle. Die beiden uneinsichtigen Männer liegen gefesselt auf dem Rasen vor dem Mehrfamilienhaus - Festnahme!

Polizisten und Zöllner haben die Lage wieder unter Kontrolle. Die beiden uneinsichtigen Männer liegen gefesselt auf dem Rasen vor dem Mehrfamilienhaus - Festnahme!

Foto: PRIVAT

Ein Einsatz von Zollbeamten an der Plettenbergstraße in Lohbrügge-Nord am Mittwochnachmittag ist heftig eskaliert.

Lohbrügge.  Die Zöllner stießen während einer Vollstreckungsmaßnahme bei den Bewohnern auf massiven Widerstand.

Weil sie bedroht wurden, riefen die Zollbeamten die Polizei zu Hilfe. Diese rückte mit mehreren Streifenwagen zur Unterstützung an. Doch auch die Übermacht der Polizisten brachte die Betroffenen nicht zu Einsicht: Sie gingen mit Fäusten und einem Messer auf die Beamten los. Am Ende gab es zwei Festnahmen, Pfefferspray und Blessuren bei mehreren Polizisten.

Bei dem Einsatz der Zöllner ging es wohl um Steuerschulden. Zollbeamte sollten in einer Wohnung in der Plettenbergstraße eine Vollstreckungsmaßnahme durchführen. Doch die beiden Männer in der Wohnung wollten trotz eines schriftlichen Durchsuchungsbeschlusses nicht kooperieren. „Es gab eine ernste Bedrohungslage, eine Nötigung“, sagt die Polizei.

Um 16.26 Uhr rufen die Zöllner die Bergedorfer Polizisten zur Verstärkung. Diese rücken mit mehreren Streifenwagen an.

Plötzlich verlagert sich der Streit vor das Haus, wird handgreiflich. Einer der beiden Bewohner zieht ein Messer. Die Polizei besprüht die Angreifer mit Pfefferspray. Es kommt zum heftigen Gerangel. Dabei bekommt auch ein Polizist mächtig Pfefferspray ab, wird verletzt. Der Beamte kann aber später seinen Dienst fortführen. Weitere Beamte erleiden Hautabschürfungen und kleinere Blessuren. Doch die Polizei kann sich durchsetzen.

Die beiden Männer, miteinander verwandt, liegen wenig später gefesselt auf dem Rasen vor dem Mehrfamilienhaus, werden vorläufig festgenommen. Die Zöllner können die Vollstreckung durchführen.

„Der Einsatz verlief nicht wie geplant, solchen Widerstand hatten wir nicht erwartet“, sagt Oliver Bachmann vom Hauptzollamt. Die Wohnung war der Polizei offenbar bekannt. Dort soll Dennis K., der vor einem Jahr auf dem Lohbrügger Markt bei einem Steift um Drogengelder erschossen wurde, gelebt haben.