Shanty-Chor „Fleetenkieker“

Die Chor-Chefin grüßt täglich mit einem Lied

Dieter Wagner vom Shanty-Chor Fleetenkieker freut sich: Er bekommt von Chorleiterin Gaby Müller allmorgendlich ein Corona-Ständchen per Akkordeon oder Klavier.

Dieter Wagner vom Shanty-Chor Fleetenkieker freut sich: Er bekommt von Chorleiterin Gaby Müller allmorgendlich ein Corona-Ständchen per Akkordeon oder Klavier.

Foto: Thomas Voigt

Und täglich grüßt die Chorleiterin: So tröstet Gaby Müller ihre „Fleetenkieker“ über die shanty-freie Zeit.

Lohbrügge.  Jeden Morgen, nicht lange nach 9 Uhr, schalten Dieter und Elke Wagner voller Vorfreude ihr Smartphone und ihr Tablet ein: Welches der mehr als 100 Lieder gibt es wohl heute in der Instrumentalversion zu hören?

Kein Chorgesang seit 12. März

Seit dem wegen der Corona-Gefahr vorerst letzten Übungsabend des Shanty-Chors „Fleetenkieker“ am 12. März im Bürgerhaus Westibül hält Chorleiterin Gaby Müller auf rührende Weise Kontakt zu den gut 20 Sängern: Sie wählt täglich eines der Lieder aus dem „Fleetenkieker“-Repertoire, spielt es meist auf ihrem Akkordeon, manchmal auch am Klavier, und schickt es über die Chat-Plattform WhatsApp als musikalischen Gruß an alle Chormitglieder. „Mein Hamburg“ war schon dabei, Beethovens „Ode an die Freude“ und auch das plattdeutsche „Un wenn wi nu noch Hamburg kommt“. Dazu dann immer der Gruß: „Ich hoffe, es geht euch allen gut.“

„Richtig warm ums Herz“

„Da wird uns jeden Tag einmal richtig warm ums Herz“, schwärmt Elke Wagner. Sie singt zwar nicht wie ihr Ehemann Dieter Wagner in dem reinen Männerchor mit, aber sie ist gemeinsam mit anderen Ehefrauen bei jedem Übungsabend dabei, spart auch nicht mit Anregungen und Kritik an den Probedarbietungen.

Plötzlich fällt alles aus

„Uns allen fehlen die ,Fleetenkieker’ doch sehr“, bekennt Dieter Wagner und bedauert die Zwangspause mit den vielen Ausfällen, allein schon bei den Fahrten der Bergedorfer Schifffahrtslinie: „Zur Grünkohl-Fahrt neulich sind wir ja gerade eben noch ausgelaufen, aber seitdem fällt bei der Schifffahrtslinie wegen Corona alles aus: die Shanty-Touren, die Brunch-Tour, der Tag der offenen Tür.“ Und auch die Übungsabende seien doch ein fester Bestandteil im Alltag eines jeden „Fleetenkiekers“ gewesen, nun aber von einem Tag auf den anderen unter den Tisch gefallen.

Chorleiterin „ein echter Glücksfall“

„Gaby Müller war für uns ein echter Glücksfall“, sagt Dieter Müller. Als im Januar 2015 ihr Vorgänger Helmut Piepiorka auf der Bühne einem Herzinfarkt erlag, schien das Schicksal der „Fleetenkieker“ besiegelt – ohne Leitung und ohne Akkordeonbegleitung. Einen seiner letzten zugesagten Auftritte bestritten die Sänger mit Playback-Begleitung. Gaby Müller saß im Publikum, bot ihre Hilfe an – und rettete einen Shanty-Chor.