Messerattacke

Blutiger Streit vor Wettbüro in Lohbrügge

Großes Polizeiaufgebot in der Fußgängerzone. es gab einen blutigen Streit vor einem Wettbüro.

Großes Polizeiaufgebot in der Fußgängerzone. es gab einen blutigen Streit vor einem Wettbüro.

Foto: NEWS & ART

Ein Streit ist offenbar vor einem Wettbüro in der Alten Holstenstraße eskaliert. Ein Verletzter musste ins Krankenhaus gebracht werden.

Lohbrügge. 13 Streifenwagen sperrten gestern Mittag den Weg durch die Fußgängerzone hinauf zum Lohbrügger Markt ab, dazu bedeckte eine Blutlache den Boden direkt vor einem Wettbüro an der Alten Holstenstraße: Dort war es zu einer heftigen Auseinandersetzung zwischen zwei Männern gekommen, bei der sich einer der Kontrahenten verletzte.

Gegen 12 Uhr waren die beiden Männer direkt gegenüber dem Haupteingang des Lohbrügger Marktkauf-Centers aufeinander losgegangen. Einer der beiden, so berichten es Augenzeugen, soll dabei ein Messer gezogen haben und damit auf den Kontrahenten losgegangen sein. Doch viel ausrichten konnte er mit der Stichwaffe offenbar nicht: Der Gegner konnte ihn nicht nur abwehren, sondern auch derart kampfunfähig machen, dass der Messerträger mit dem Krankenwagen ins Unfallkrankenhaus Boberg gefahren werden musste.

Näheres zu den Verletzungen oder dem Hintergrund des Streits wollte die Polizei nicht mitteilen, die verletzte Person schwebe aber nicht in Lebensgefahr. Die Ermittlungen dauern an. Unbestätigten Informationen zufolge soll es sich um eine Beziehungstat unter Familienmitgliedern oder zwischen verfeindeten Familien gehandelt haben. Der Streit war unter anderem von Besuchern des Kinos beobachtet worden, die in der Warteschlange standen.