Baustellenkoordinator

Sven Bielig - Dieser Mann kämpft gegen Staus

Sven Bielig (39), Baustellenkoordinator des Bezirksamts.

Sven Bielig (39), Baustellenkoordinator des Bezirksamts.

Foto: Jan Schubert

Verkehrsfluss aufrechterhalten und den Informationsfluss für den Bürger erhöhen: Sven Bielig schaut sich die Umgebung von Baustellen genau an.

Bergedorf. Von der Pike auf gelernt hat er das, womit er sich täglich vor Ort, bei Besprechungen und Konferenzen beschäftigt. Nach einer Lehre bei einer Straßenmeisterei, Ingenieurstudium und Jahren Erfahrung beim Landesbetrieb Straßen, Brücken und Gewässer (LSBG): „Ich habe wohl eine Leidenschaft für dieses Thema“, sagt Sven Bielig: Seit Juli 2019 ist er Baustellenkoordinator des Bezirksamts.

Der gebürtige Lausitzer ist seit viereinhalb Jahren Wahl-Lohbrügger, insofern ist ihm seine Arbeitsumgebung bestens bekannt. Und noch etwas hilft: „Es ist ein Vorteil, wenn man den Einblick auf Baustellen von mehreren Seiten besitzt“, meint der 39-Jährige.

Nichts sollte blockieren

Was Baustellenkoordinator Bielig genau macht: Die Hauptaufgabe besteht, wie der Titel verrät, im Koordinieren – jedoch nicht auf der Baustelle selbst, sondern im Umfeld: „Ich bin verantwortlich, dass der Verkehrsfluss in den umliegenden Straßen läuft“, sagt der Planer über die Kunst der Stauvermeidung.

Deshalb schaut Bielig genau hin, was rund um größere Sanierungen und Baumaßnahmen auf den Bezirks- oder Hauptverkehrsstraßen und noch an kleineren Maßnahmen anliegt. Welche Leitungsarbeiten könnten stören? Wo Straßenarbeiten gegenseitig die Situation verschärfen, gar eine die Umleitungsstrecke der anderen blockieren? Ein Problem dabei: Bieligs Zuständigkeitsbereich endet an der Landesgrenze.

Gesprächsrunde beim Staatsrat

Eine Feuertaufe erlebte Bielig zu Beginn seiner Tätigkeit am Serrahn. Die dortigen Gastronomen kritisierten scharf die Absperrung der Fußgängerzone wegen der Woolworth-Baustelle. Bielig konnte vermitteln: „Wir haben alle Beteiligten an einen Tisch geholt, Kompromisse gesucht und gefunden.“ Die Absperrung wurde an Wochenenden zurückgebaut.

Gesprächsrunden sind Alltag: Bielig redet wöchentlich mit Vertretern des Management des Öffentlichen Raums über den Fortschritt auf Baustellen. Er nimmt zudem an der monatlichen Konferenz in der Baustellenkoordinierungsstelle von Staatsrat An­dreas Rieckhof (Verkehrsbehörde) teil – so wie alle 14 Baustellenkoordinatoren aus sieben Bezirken.

Zweier-Team für Bergedorf

Auch Bergedorf hat eine Doppellösung: Bielig und sein Zuarbeiter Oliver Langhans (36) wollen stetig den Informationsfluss zum Bürger verbessern – mit Infopost und Aktualisierung der Online-Baustellenkarte. Nächste Herausforderung: Am 2. Dezember beginnt der Umbau der Kurt-A.-Körber-Chaussee. Sven Bielig ist zuversichtlich, dass es drumherum laufen wird.