Ausleihzahlen

StadtRad im Bezirk Bergedorf immer beliebter

So wie hier an der Vierlandenstraße können an sechs, bald sieben, weiteren Standorten im Bezirk Stadträder geliehen werden.

So wie hier an der Vierlandenstraße können an sechs, bald sieben, weiteren Standorten im Bezirk Stadträder geliehen werden.

Foto: Foto / Voigt

Bis Oktober wurden bereits mehr als 15.000 Räder im Bezirk ausgeliehen. Und das Stationsnetz soll weiter wachsen.

Bergedorf. Aller Anfang war schwer. Als das Hamburger StadtRad-System im Juni 2016 auch im Bezirk Bergedorf startete, wurden in den ersten zehn Monaten am frequentiertesten Standort – dem Bahnhof Bergedorf – gerade mal 3490 Ausleihvorgänge registriert. Doch die Leihfahrräder gewinnen im Bezirk deutlich an Fahrt: So werden nicht nur am Bahnhof Bergedorf inzwischen deutlich mehr Räder ausgeliehen als noch 2016 (bis Mitte Oktober 2019 waren es bereits 7068). Auch insgesamt ist die Zahl der Ausleihen im Bezirk gestiegen. Das geht aus der Senatsantwort auf eine CDU-Anfrage hervor.

Bergedorf fast gleichauf mit Ottensen

Sieben Stationen hat der Bezirk. Außer dem S-Bahnhof Bergedorf (26 Andockplätze) sind das die Standorte an den S-Bahnhöfen Allermöhe (16 Plätze), Nettelnburg (16) und Billwerder-Moorfleet (12) sowie der Lohbrügger Markt (16), die Vierlandenstraße (24) und die Wentorfer Straße beim Rathaus (18). Der beliebteste Standort am Bahnhof Bergedorf lässt mit seinen mehr als 7000 Ausleihen sogar den Grindelberg in Eimsbüttel hinter sich (6543 geliehene Räder) und liegt quasi gleichauf mit der Friedensallee (7039) oder dem Platz der Republik in Ottensen (7485).

Im ersten Startjahr waren es nur 12.000 Ausleihen

Die anderen Standorte im Bezirk Bergedorf werden allerdings deutlich weniger frequentiert. Sie liegen bisher alle bei weniger als 2000 Ausleihen. Doch insgesamt summiert sich die Zahl der geliehenen Räder im Bezirk bereits bis Mitte Oktober 2019 auf mehr als 15.000. Zum Vergleich: Im ersten richtigen Startjahr 2017 waren es nur 12.000 Ausleihvorgänge in zwölf Monaten.

Gute Zahlen werde es nur geben, wenn es auch ein großes StadtRad-Netz gibt, hatten Bergedorfs Bezirkspolitiker schon seit dem Start an die Wirtschaftsbehörde und den Betreiber Deutsche Bahn Connect appelliert – und um einen weiteren Ausbau im Bezirk geworben. Zunächst jedoch vergebens.

Auch an den Kliniken soll es Standorte geben

Nun aber soll das Netz hamburgweit ausgebaut werden. Und auch im Bezirk Bergedorf: Zirka 18 weitere Stationen sind geplant. Standorte wie das BG Klinikum Boberg, die Fachhochschule, das Bethesda-Krankenhaus und mehrere Straßen im Landgebiet werden auf Machbarkeit – wie etwa ausreichend Platz, Stromanschluss – geprüft. Soweit möglich sollen sie von 2020 bis 2022 realisiert werden.

Ein erster Neuzugang war im Juni die neue StadtRad-Station am S-Bahnhof Billwerder-Moorfleet (bisher 611 Ausleihen). Jetzt soll ein weiterer Standort folgen: Am Binnenfeldredder/Habermannstraße wird die achte Station im Bezirk mit 16 Andockplätzen für Leihräder eröffnet.