Schilfpark

Richtfest für 96 Saga-Wohnungen

Blieb nicht ganz trocken: das Richtfest von Saga und Bauunternehmen Ditting am Schilfpark

Blieb nicht ganz trocken: das Richtfest von Saga und Bauunternehmen Ditting am Schilfpark

Foto: Thomas Voigt

Im Neubaugebiet Schilfpark lässt die Saga einen Block mit 96 Mietwohnungen errichten. 40 davon sind öffentlich gefördert.

Bergedorf. Thomas Voigt

„Diverse Teile mussten her, und manche waren fast zu schwer...“ Bei wechselhaftem Schauerwetter hörten die Gäste des Richtfests am Schilfpark gestern Mittag den launigen Richtspruch von Polier Sven Pieper. Das norddeutsche Bauunternehmen Ditting errichtet in dem Neubaugebiet für das städtische Wohnungsunternehmen Saga einen Wohnblock mit insgesamt 96 Wohnungen.

Bezugsfertig im Frühsommer 2020

Auf einer Gesamtfläche von annähernd 5300 Quadratmetern sollen bis zum Frühsommer 2020 die 40 geförderten und 56 frei finanzierten Wohnungen bezugsfertig sein. Das Angebot reicht von Single-Wohnungen bis zu familiengerechten Größen. Im Erdgeschoss wird eine Kita einziehen, außerdem sind dort Büroräume geplant. Auch die Saga-Geschäftsstelle, die derzeit an der Straße Am Güterbahnhof sitzt, wird dann hier einziehen. Die gesamte Wohnfläche liegt bei 7.000 Quadratmetern. Das U-förmige Gebäude mit großem Innenhof und heller Klinkerfassade hat sechs Vollgeschosse und ein Staffelgeschoss. Die Tiefgarage hat 51 Stellplätze, auch Fahrradplätze befinden sich im Untergeschoss.

Kaltmiete unter 10 Euro pro Quadratmeter

Laut Ditting-Chef Nikolaus Ditting wurden 860 Tonnen Stahl verbaut, 279 Bohrpfähle und 6.000 Kubikmeter oder 14.400 Tonnen Beton. „Mit 6,50 Euro Kaltmiete pro Quadratmeter bei den geförderten und 9,50 Euro bei den frei finanzierten Wohnungen schaffen wir ein bezahlbares Angebot in einer überhitzten Baukonjunktur, deren Preise uns Sorgen bereiten“, erklärt Saga-Chef Wilfried Wendel.

Schleusengraben-Brücke angemahnt

Beide Redner äußerten die Hoffnung, dass die lange zugesagte Brücke über den Schleusengraben bald realisiert werde. Morgen (18 Uhr; Rathaus, Wentorfer Straße 38) ist ihr Bau und der des zugehörigen Wanderwegs am Schleusengraben Thema des Stadtentwicklungsausschusses.