Programm

Haus im Park: Mit Polarforscher Fuchs diskutieren

Polarforscher Arved Fuchs kommt ins Haus im Park.

Polarforscher Arved Fuchs kommt ins Haus im Park.

Foto: Foto: Rattay

Das Programm für das kommende Halbjahr erscheint am 8. August. Prominente wie Forscher Arved Fuchs und Ex-Senator Ian Karan werden erwartet.

Bergedorf. Ein Anstifter für neue Gedanken, zudem ein gesellschaftlicher Mittelpunkt mit Musik, Lesungen und Basaren: All dies will das Haus im Park auch im kommenden Halbjahr sein. Das neue Programm erscheint am 8. August und bietet neben einer Fülle an Workshops, Kursen und Gesprächskreisen auch wieder viel prominenten Besuch: Unter anderem werden der Polarforscher Arved Fuchs, Hamburgs Ex-Wirtschaftssenator Ian Karan und Schriftstellerin Sybil Gräfin Schönfeldt am Gräpelweg 8 erwartet.

Jedem Tag dreimal ein Kichern abringen

Die großen Fragen des Lebens sollen wieder bewegt werden, nicht nur, aber vor allem für Menschen ab 50. Und ein Schwerpunkt ist diesmal „das Leben mit dem Tod“, sagt Dorothea Kerrutt, Veranstaltungsmanagerin im Haus im Park. Aber nicht tragikumwoben, sondern mit dem Leben im Blick. So wird die Hamburger Autorin Sabine Dinkel über ihre Krebskrankheit berichten – und wie sie jedem Tag mindestens dreimal ein Kichern abringen will. Am 23. September liest sie aus ihrem Buch „Krebs ist, wenn man trotzdem lacht“.

Philosophische Gedanken über die Vergänglichkeit wird auch Ina Schmidt anstellen. Die Reinbekerin will zu einer tröstlichen Gedankenarbeit inspirieren, die mit dem Wissen der Vergänglichkeit versöhnt (27. November).

Aber: Wie geht ein gutes Ende? Darum soll es am 18. Oktober gehen, wenn zur Hamburger Hospizwoche im Haus im Park Fragen zu Medizin, aber auch Gefühlen und Sterbebegleitung thematisiert werden.

Die Freude am Leben soll gleichzeitig nicht zu kurz kommen im Haus im Park. Geplant sind traditionelle Angebote wie der „Faltenrock“ (eine Tanzparty für Ältere), ein Lesetipp-Abend mit Sybil Gräfin Schönfeldt oder Konzerte unter anderem mit dem Philharmonischen Staatsorchester. Nachdenklich stimmt die Ausstellung einer Iranerin, die auf verschlungenen Wegen ihre Heimat gen Deutschland verließ.

Jugend für den Klimawandel sensibilisieren

Auch die Reihe „Altersbilder“ ist wieder geplant. Polarforscher Arved Fuchs wird ein hochaktuelles Thema mitbringen: den Klimawandel. Bereits seit elf Jahren richtet der 66-Jährige ein internationales Jugendcamp aus, das Jugendliche für den Klimawandel sensibilisieren soll. Aktuell setzt der gebürtige Bad Bramstedter mit der Expedition „Ocean Change“ ein Statement für Umwelt und Nachhaltigkeit. Gleichzeitig will Arved Fuchs mit Moderator Andreas Bormann auch über das Abenteuer Alter und das Vermächtnis seiner Generation reden (21. Oktober).

Zweiter Gast in der Reihe „Altersbilder“ ist dann am 17. Dezember Ex-Wirtschaftssenator Ian Karan (80), der vor allem darüber sprechen wird, wie sich das Alter sinnvoll gestalten lässt.

Etliche Kurse, Workshops und Vorträge komplettieren das Programm, das in einer Auflage von 8000 Stück erscheint und etwas dicker ist als sonst (72 Seiten). 2000 Abonnenten erhalten es per Post – alle anderen können es unter anderem aus Einkaufszentren, dem Rathaus oder aus Apotheken mitnehmen. Zudem findet sich das Programm auch immer im Internet: www.koerber -stiftung.de/haus-im-park.