„White Cube“

Nachmittags Blick hinter die Kulissen – abends Konzert

Bergedorf.  Das „White Cube“ lädt zum Blick hinter seine Kulissen ein. Der kleine Club auf der Fabrik-Etage in der Kurt-A.-Körber-Chaussee 73 gilt als Geheimtipp mit besonderem Charme, hat Betreiber Jörn Möller hier doch sein Wohnzimmer zum Konzertraum umgestaltet.

Wer selbst mal auf der selbst gebauten Bühne stehen oder den Backstage-Bereich besuchen will, ist hier am Sonnabend, 2. Februar, ab
15 Uhr richtig. Außer Möller steht auch der Kreis an Unterstützern bereit, die Geschichte dieses Projekts zu erzählen, das vor einigen Jahren mit den Jam-Sessions des Musikers Möller begann und sich zum Musik-Club mauserte. Dazu gehört heute auch die angeschlossene Galerie – von Möller selbst gebaut und jetzt für erste Ausstellungen geöffnet.

Anlass ist der „Tag der offenen Clubs“ in Hamburg. Beteiligt sind unter anderem auch das Fundbüro, Marias Ballroom, der Old Dubliner und der Downtows Bluesclub.

Im „White Cube“ gibt es am Sonnabend natürlich auch Musik: Ernst Deuker, ehemaliger Bassist von „Ideal“, wird mit Kontrabass-Klarinette und seiner Band „personen (4)“ auf der Bühne stehen und Jazzrock spielen. Um 17 Uhr ist Soundcheck, um 20.30 beginnt das Gastspiel. Der Eintritt ist frei, um Spenden wird gebeten.