Alte Holstenstrasse

Es brennt kaum noch Licht unter der Eisenbahnbrücke

Lohbrügge.  Mit der Beleuchtung unter der Bahnüberführung Alte Holstenstraße ist es seit Kurzem ziemlich zappenduster: Drei der fünf Lichtkegel, die Leuchtkreise mit Zeichnungen auf die Ostwand projizieren, sind erloschen.

„Wir kennen das Thema, aber das Problem ist gar nicht so leicht zu lösen“, erklärt Bezirkssprecherin Gabriele Günter. Eine Reparatur der Projektoren muss nach ihren Worten nachts erfolgen, da hierfür eine Sperrung der Straße erforderlich ist. Und es bedarf auch einer Spezialfirma, welche an die unter Verschluss stehenden Projektoren herankommt. „Und bei dieser Firma gibt es so schnell keine Termine.“ Vielleicht klappt es ja im Januar...

Zudem tagt am 21. Januar erstmals eine Fachgruppe Bergedorfer Verkehrs- und Stadtentwicklungspolitiker, die das etwas statisch geratene Lichtspiel unter den Gleisen optimieren möchte. „Die Motive könnten doch regelmäßig wechseln“, meint Jörg Froh (CDU). „Schauen wir mal.“