Heiligabend

Mit 2,19 Promille von Straße abgekommen

Neuallermöhe. . Die Folgen des Unfalls sind erheblich: Totalschaden am eigenen Auto, weitere 3000 Euro Reparaturkosten am gerammten Lkw, Führerschein mindestens ein Jahr weg, dazu ein schmerzender Nacken. Trotzdem hat die 28-jährige Neuallermöherin unglaubliches Glück gehabt, als sie Heiligabend um 22.45 Uhr mit ihrem VW Polo vom Sophie-Schoop-Weg abkam und unter den geparkten Lkw fuhr. Der Wagen steckte fast zwei Meter unter dem Auflieger, sie blieb fast unverletzt.

Die Atemalkohol-Messung ergab 2,19 Promille, die ambulante Untersuchung im Unfallkrankenhaus Boberg keine weiteren Befunde. Nach der Blutprobe auf der Polizeiwache wurde die Frau nach Hause entlassen.