Nach Ausschreibung

Kammerjäger für „Ekel-Haus“ beauftragt

Bergedorf.  Für die Bekämpfung von Kakerlaken und anderem Ungeziefer im sogenannten „Ekel-Haus“ am Reetwerder 3 hat das Bezirksamt nach einer Ausschreibung nun einem Kammerjäger den Zuschlag erteilt. „Allerdings gaben alle Fachbetriebe an, dass vor der Schädlingsbekämpfung eine Entrümpelung notwendig sei“, erläutert Bezirksamtssprecherin Lena Stich auf Anfrage. „Wegen der Eigentumsverhältnisse an den Gegenständen der früheren Bewohner konnte die Entrümpelung bisher nicht erfolgen.“ Sie werde aber vorbereitet. Die Eigentümerin des leer stehenden, denkmalgeschützten Hauses war den Aufforderungen des Bezirksamts zur Bekämpfung des Ungeziefers mehrfach nicht nachgekommen.