38-Jähriger

Zu aggressiv: Nacht in der Zelle verbracht

Bergedorf.  Mit einem ziemlich schlecht gelaunten Mann bekamen es Bergedorfer Polizisten Sonnabend gegen 4.50 Uhr auf dem Bahnhofsvorplatz zu tun. Beamte hatten dort eine Schlägerei geklärt, als ein im Gesicht blutender Mann auf die Polizisten zuging. Die Beamten baten ihn, stehen zu bleiben und sich auszuweisen, doch der 38-jährige Bergedorfer ging mit so wild rudernden Armen auf die Einsatzkräfte zu, dass diese ihn zu Boden brachten. Da er weiter sehr aggressiv auftrat, nahmen die Beamten ihn mit auf die Wache. Ein schwieriges Unterfangen: Der 38-Jährige sträubte sich mit heftigen Bewegungen und Beleidigungen – auch gegenüber der Besatzung eines Rettungswagens. Wegen seines aggressiven Verhaltens musste der Mann vorübergehend in der Gewahrsamszelle bleiben.