Spektakulärer Unfall

Seniorin rast mit Auto in Bergedorfer Bahnhof

Der stark beschädige Honda blieb kurz vor den Scheiben von McDonalds im Bahnhof Bergedorf stehen.

Der stark beschädige Honda blieb kurz vor den Scheiben von McDonalds im Bahnhof Bergedorf stehen.

Foto: Christoph Leimig / BGZ

Bergedorf. Irrfahrt vom Bahnhofsvorplatz bis ins Foyer der Station. Wie durch ein Wunder keine verletzten Passanten.

Bergedorf.  Ein Unfall auf dem Bahnhofsvorplatz hatte Mittwochmittag dramatische Folgen. Offenbar mit hoher Geschwindigkeit kam eine Seniorin mit ihrem Honda von der Bergedorfer Straße und übersah einen im aufgepflasterten Bereich haltenden 7er-BMW. Ungebremst fuhr sie auf den schweren Oberklassewagen auf, was im Honda die Airbags auslöste.

Unfallfahrerin kann wegen ausgelöster Airbags nichts mehr sehen

So begann eine folgenschwere Irrfahrt, die Sekundenbruchteile mitten im Foyer des Bahnhofs endete: Durch die Airbags ihrer Sicht beraubt, riss die Honda-Fahrerin auf dem Bahnhofsvorpaltz das Steuer nach links, fuhr quer über den Fußgängerbereich vor der Station, wo die Passenten zur Seite sprangen.

Viele Passanten springen im letzten Moment zur Seite

Wie durch ein Wunder wurde niemand vom Wagen erfasst, der zudem auch noch genau auf die mittlere Automatiktür des Gebäudes zufuhr. Sie öffnete sich automatisch, ließ den Honda passieren und wurde nur so leicht touchiert, dass selbst das Glas unbeschädigt blieb.

Fahrzeug bleibt wenige Meter vor McDonalds-Filiale stehen

Zwei Meter vor McDonalds im Bahnhof kam der Honda zum Stehen – genau dort, wo sich Augenblicke zuvor noch eine Schulklasse für einen Ausflug getroffen hatte. Die Schüler waren gerade auf der Treppe zu den Bahnsteigen, konnten die Irrfahrt von oben verfolgen.

Unfallfahrerin kommt mit Verdacht auf Schlüsselbeinbruch ins Krankenhaus

Die Fahrerin des Honda kam mit dem Verdacht auf Schlüsselbeinbruch ins Krankenhaus, ebenso wie zwei der drei Insassen des BMW, die eine Schock erlitten. Polizei, Feuerwehr und Rettungsdienst rückten mit einem Großaufgebot, räumten das Schellrestaurant, streuten auslaufende Betriebsstoffe ab sprerrten den Unfallort sowie Teile vom Bahnhofsfoyer.

Radfahrer ignoriert Absperrungen und beißt Polizisten – Festnahme

Die Sperrung im Gebäude gefiel einem Radfahrer aber gar nicht. Er ignorierte sie, wollte sein Rad weiter zu den Zügen schieben. Polizisten hielten ihn fest, woraufhin er auf die Beamten losging und einem der Polizisten in den Finger biss. Der Mann wurde zu Boden gebarcht und festgenommen. Gegen ihn wurde eine Anzeige wegen Widerstands geschrieben.