Reisende Kolonne

Iren verlangen irre Wucherpreise und hinterlassen Chaos

Boberger zahlten Unsummen für gereinigte Wege und Dächer

Boberg.  Sie sprachen Englisch, gaben sich als Iren aus und hatten tatsächlich rötlich Haare: Einige Männer klopften jüngst an verschiedene Haustüren in Alt-Boberg und boten im Namen der Firma „Aqua Clean“ ihre Dienste an, etwa Dächer und Pflasterwege per Hochdruckreinger zu säubern. „Wir haben einen gut 100 Meter langen Weg bis zur Straße, und auch die Terrasse war vermoost“, berichtet Anne Berl, die sich zunächst ein schweres Profigerät zeigen ließ. Dann fragte sie nach dem Preis: „Nur“ 4000 Euro solle das kosten, normal seien 7000 Euro, meinte der Chef der Arbeitskolonne.

Chef prügelte sich plötzlichmit zwei Arbeitern

„Meinem Mann erschien das zu viel, aber ich habe den Auftrag erteilt“, erzählt die Bobergerin – und ärgert sich heute über diesen Verlauf. Von 15 bis 20 Uhr waren die Männer im Einsatz, hatten aber zum Einbruch der Dunkelheit noch nicht die Fugen neu versandet, wollten also am nächsten Tag wiederkommen. „Ich habe komplett bezahlt, das Gerät blieb hier“, sagt die Apothekersgattin. Tatsächlich waren die Arbeiter am nächsten Morgen um 11.15 Uhr wieder da. „Ich war zwischendurch unterwegs. Als ich wiederkam, prügelte sich der Chef gerade mit zwei Arbeitern. Aber er sagte mir, es sei jetzt alles clean. Und dann verschwanden sie.“

Erst jetzt schaute Anne Berl genauer nach und sah, dass der Weg zwar in Ordnung war – aber alles andere dreckig: die Gartenstühle, Fenster und die weiße Hausfassade. „Ich hätte heulen können und ärgere mich über mich selbst. Es waren echt Wucherpreise. Meine Nachbarn etwa haben 1300 Euro gezahlt, nur für einen gereinigten Carport.“

Zweimal war die Polizei nach Boberg gerufen worden. Sie konnten aber keinen Betrug nachweisen. Zudem waren die Arbeitspapiere der Männer korrekt. Doch die Firma ist im Internet nicht auffindbar – wobei auf der Quittung der Ort Hayes im Westen Londons genannt ist. „Und die beiden Telefonnummern sind tot“, so die Bobergerin, der nun lediglich bleibt, ihre Nachbarn zu warnen: „Diese Firma existiert überhaupt nicht!“