Bürgerbühne

Ein (nicht ganz) gemütlicher Abend

Lohbrügge/Bergedorf.  Baggerführer Manni hat wirklich Pech: Als er nach Hause kommt, erwartet ihn gähnende Leere: Seine Frau Monika kümmert sich nach einem Sturz um ihre Mutter, und seine Kumpels sagen den rituellen freitäglichen Skatabend ab. Er will es sich gerade bequem machen, als es an der Tür klingelt.

Was nun folgt, gleicht einer Lawine im Hochgebirge: Lärmende, polternde und eine Menge Ballast mit sich schleppende Freundinnen seiner Frau stürmen in die bis dato gemütliche Wohnküche. Manni erfährt beiläufig, dass sich dieses Ereignis jeden Freitag wiederholt – und zwar zu dem Zweck, zu klönen, Longdrinks zu schlürfen und die brandaktuellen Verkaufsschlager auszuprobieren. Eine Verkaufsparty also! Und bei der sind logischerweise nur Frauen erwünscht.

Was also anfangen mit dem zufällig und nicht ganz freiwillig anwesenden Hausherrn? Die rettende Idee ist: Manni wird für diesen Abend zur „Ehrenfrau“ ernannt und findet sich plötzlich wieder im Konflikt zwischen seinem üblichen Gebaren als Patriarch des heimischen Haushaltes und der geballten Ladung weiblicher Energie seiner Besucherinnen. Dabei erfährt er so einiges über Ehemänner, Cocktails, Küchengeräte und Dessous. Manni ist ganz offensichtlich total überfordert. Oder vielleicht doch nicht?

„Ein gemütlicher Abend“ heißt das Frühjahrsstück der Lohbrügger Bürgerbühne, das am Sonnabend, 7. April, im Theater am Neuen Weg, Neuer Weg 54, Premiere feiert. Bis Ende Mai wird die Komödie dort insgesamt 18-mal aufgeführt. Tickets zu 12 Euro gibt es beim bz-Ticketshop im CCB.