Lohbrügge

„Was ich schon immer mal wissen wollte...“

Info-Frühstück Beliebte Reihe des Bürgervereins feiert zehnten Geburtstag

Lohbrügge. . Dieser Titel hätte auch für eine Fernsehserie gepasst: „Was ich schon immer mal wissen wollte...“ lautet das Motto, das hinter Ute Schönrocks Info-Frühstück steht. Einmal im Monat, jeweils am ersten Sonnabend, lädt die resolute Lohbrüggerin für 9.30 Uhr zum Info-Frühstück ins Haus brügge an die Leuschnerstraße 86: Dann kommen bis zu 100 Gäste, um bei Brötchen und Kaffee Vorträge von stets wechselnden Referenten zu Themen wie Gesundheit, Musik, soziales Engagement oder auch Bergedorfer und Hamburger Besonderheiten zu hören.

„Die Idee ist mir vor zehn Jahren beim Bügeln gekommen“, erinnert sich die heute 74-Jährige, damals schon lange Leiterin der Sportgruppe „Rückengerechte Gymnastik“ des Bürgervereins Lohbrügge. „In meinem Kursus gab es immer wieder Fragen zu den Hintergründen aktueller Entwicklungen, vor allem in Bergedorf“, erinnert sich Schönrock an das Jahr 2008, als gerade der Abriss des alten ZOB begann. „Da habe ich im Namen des Bürgervereins die Verkehrsbetriebe Hamburg-Holstein, kurz VHH, angeschrieben mit der Bitte, uns die Pläne für den Neubau vorzustellen.“

Das Referat von Buslinien-Koordinator Collin Jacobs am 5. April zur Verlegung der Haltestellen im Bergedorfer Zentrum lockte 86 Interessenten – und sollte Auftakt für bisher fast 120 Info-Vorträge mit mehr als 5000 Gästen sein. Schönrock hat damals einfach weitergemacht mit Themen von Abgeltungssteuer bis Zecken, oder auch Bergedorfs Bunker.

Hatte sie damals geglaubt, ihr würden spätestens zum Jahreswechsel die Themen ausgehen, war das Gegenteil der Fall – bis heute: Natürlich ist schon das ganze Jahr 2018 durchgeplant, „und 2019 steht zu Dreiviertel“, sagt Ute Schönrock, zu deren Info-Frühstücksteam 14 Helfer gehören, darunter auch Ehemann Fritz Schönrock (79).

Nebenbei nutzen sie die anhaltende Popularität zum fleißigen Spendensammeln. Einmal pro Jahr können so Beträge zwischen 1200 und fast 2000 Euro an Institutionen überreicht werden wie das Kinderhospiz Sternenbrücke, die Bergedorfer Tafel, die Jugendfeuerwehr Lohbrügge oder aktuell das Kinderkulturhaus KiKu. „Unser Frühstück kostet samt Vortrag 3,50 Euro je Person. Da geben viele fünf Euro. Auch sonst geht immer mal eine Spende ein“, freut sich Schönrock. Zum runden Geburtstagsfrühstück kommenden Sonnabend, 7. April, ist ein vielfältiges Programm samt Rückblick plant. Beginn ist 9.30 Uhr, Einlass: 8.45 Uhr.