Bergedorf

Jetzt kommen die Vorboten des Frühlings

Grünpflege  Vor Ostern wird es blumig

Bergedorf. . Das Oster-Wochenende ist ein wichtiges Datum für Bergedorfs Grünchef Wolfgang Charles: „Bis dahin muss die Frühjahrsbepflanzung durch sein.“ Dementsprechend betriebsam wird es für die etwa 20 Landschaftsgärtner unter seinem Kommando, um Bergedorfs grüne Flächen auf Vordermann zu bringen. Später im Jahr plant Charles außerdem die Fertigstellung zweier Großprojekte.

Noch bevor der Osterhase die Eier versteckt, will Charles sein Herzensprojekt angehen: die durch die Herbst- und Winterstürme arg gebeutelte Parkanlage des Alten Friedhofs Lohbrügge. Nächste Woche geht es an die Baumpflege, sollen an der Marnitzstraße das Totholz abtransportiert, die Stubben der etwa 25 umgestürzten Linden ausgefräst und aus dem Boden geholt werden. „Im April könnten neue Bäume gepflanzt werden, außerdem könnten wir uns dann an die Wegeausbesserung machen“, sagt Charles.

Auch die Vorboten des Frühlings sollen noch vor Ostern sichtbar werden: 4420 Stiefmütterchen und 14 000 Hornveilchen werden ab kommender Woche in die Erde gebracht. Die Stiefmütterchen verschönern die Kreuzung Mohnhof, die zahlreichen Hornveilchen die Bereiche um Kaiser-Wilhelm-Brunnen und -Denkmal, rings um das Rathaus sowie im Schlosspark.

Ansonsten warten im Sommer 2018 zwei Großaufgaben: der Allermöher See und die Parzellenerweiterung des Kleingartenvereins am Mittleren Landweg. Am Badegewässer sind die Wege fällig: Wucherndes Gras wird zurückgeschnitten, der Belag neu geebnet. Für die Aushärtung des Grands bräuchte es etwas Regen, dann eine Trockenphase. Außerdem kommt ein zweites Beach-Volleyball-Feld hinzu.

Am Mittleren Landweg soll der Bau von 63 Parzellen für die „Gartenfreunde Eichbaumsee“ abgeschlossen werden, der sich aufgrund der schlechten Witterung im Vorjahr verzögert hatte. Charles: „Die Vorarbeiten sind abgeschlossen, nun sollen Wasserleitungen verlegt und Wege gemacht werden.“ Die Verdoppelung des Parzellenangebots zwischen Hans-Duncker-Straße und Mittlerer Landweg kostet etwa 800 000 Euro, die einzelnen Kleingärten sollen 250 bis 300 Quadratmeter groß sein.