Bergedorf

„Hummel Hummel, Wurst Wurst“

Gastronomie  Shamlal Bathija will Imbiss am Curslacker Neuen Deich verkaufen

Bergedorf.  Es steht zwar kein Kölner Dom im Hintergrund, aber die „Tatort“-Kommissare Ballauf und Schenk würden nach erfolgreicher Mördersuche sicher gern auch am Curslacker Neuen Deich ihre Currywurst mampfen: Der Imbiss-Wagen, der seit April 2014 vor Fahrrad Marcks steht und bis auf sonntags immer von 10.30 bis 18.30 Uhr geöffnet ist, wird jetzt zum Verkauf angeboten.

„Es gibt gute und schlechte Tage, je nach Wetter. Aber meistens läuft es hier richtig gut“, sagt Besitzer Shamlal Bathija, der „Hummel Hummel, Wurst Wurst“ auf seinem weinroten T-Shirt stehen hat. Für den Wagen und die komplette Einrichtung verlangt er 12 500 Euro. Für seine rollende Kulinarik zahlt er inklusive Strom monatlich 450 Euro Miete. Pommes rot-weiß und Schinkenwurst gehen reichlich über den Tresen, verspricht der Gastronom aus Afghanistan: „Ich bin Hindu und verkaufe alles, was schmeckt“, sagt der zweifache Familienvater aus Bergedorf, der sich beruflich flexibel zeigt: Zuvor betrieb er zwei Imbisse vor den Max-Bahr-Märkten in Bramfeld und Harburg – bis die Baumärkte pleitegingen.

In Bergedorf will Shamlal Bathija das Geschäft aufgeben, weil „ich im Winter nicht draußen stehen will und weil ich das Fett nicht mehr riechen kann“, gesteht er – und hofft, bald eine neue Gastronomie in der Umgebung übernehmen zu können.

Wer unterdessen den Imbisswagen übernehmen möchte, meldet sich unter Telefon 01 79/2 08 62 26.