Kino

Die lang ersehnte Rückkehr nach Mittelerde beginnt

Foto: Lena Diekmann / Diekmann

Bergedorf. Seit neun Jahren warten Fans der "Herr der Ringe"-Trilogie auf die Fortsetzung, die in diesem Fall die Vorgeschichte ist. Noch vor dem offiziellen Kinostart wird der Film in vielen Kinos gezeigt, so auch in den Bergedorfer Hansa-Filmstudios.

Neun lange Jahre mussten Filmfans darauf warten – jetzt kann die Reise nach Mittelerde endlich wieder losgehen: Am Donnerstag startet „Der Hobbit“ in den deutschen Kinos. Bereits am Mittwochabend zeigen viele Lichtspielhäuser die Verfilmung des Fantasie-Bestsellers von J. R. R. Tolkien über kleine Hobbits im Auenland, Zauberer, Elben, dunkle Mächte und den magischen Ring in der Vorpremiere: Ab 20 Uhr ist das Fantasiespektakel in den Bergedorfer Hansa-Filmstudios zu sehen.

Einige Karten für die 200 Plätze im Kinosaal 1 (7,50 Euro, davon 1 Euro Aufschlag für Überlänge) hat Kinobetreiber Dieter Lange schon verkauft: „Ich bin sicher, dass die Nachfrage steigen wird. Noch haben die Leute eher den Einkauf von Weihnachtsgeschenken im Kopf“, sagt der 62-Jährige. Die Vorpremiere sei etwas ganz Besonderes: „Es ist doch sehr reizvoll, als einer der ersten Zuschauer in Deutschland den Film sehen zu können“, sagt Dieter Lange. Etwa nach der Hälfte des rund dreistündigen Epos wird es eine zehnminütige Raucher- und Toilettenpause geben. Der Kinochef erwartet den Filmstart mit Vorfreude: „Voller Fantasie passt ‚Der Hobbit’ einfach perfekt in die Vorweihnachtszeit“, so Lange.

Der in Neuseeland von Star-Regisseur Peter Jackson aufwendig inszenierte Streifen handelt vom Hobbit Bilbo Beutlin, der mit Zauberer Gandalf und 13 Zwergen auf eine abenteuerliche Reise geht, die sie zum Drachen Smaug und einem legendären Schatz führt. Die Handlung spielt etwa 60 Jahre vor der „Herr der Ringe“-Trilogie, die von 2001 bis 2003 weltweit Millionen Zuschauer in die Kinosäle lockte und mit Auszeichnungen bei Oscar- oder Grammy-Verleihungen überhäuft wurde. Eine ähnliche Erfolgsgeschichte erwartet Dieter Lange auch beim „Hobbit“: „Die Reaktionen auf Werbung und Trailer waren schon sehr gut. Ich denke, dass es einen Zuschaueransturm auf den Film geben wird“, sagt der Bergedorfer Kinochef. So rechnet er bereits am ersten Wochenende mit etwa 2000 Kinozuschauern in Bergedorf. Ab Donnerstag ist der Film täglich um 16 und 20 Uhr zu sehen. Sonnabends und sonntags gibt es eine zusätzliche Vorstellung um 12.30 Uhr: „Wir wollen ausprobieren ob die Neugier wirklich so groß ist“, sagt Lange.

Und auch im kommenden Jahr wird der Hobbit wieder für klingelnde Kinokassen sorgen: Wie der „Herr der Ringe“ wurde die Lektüre als Trilogie verfilmt. Nach „Der Hobbit – eine unerwartete Reise“ soll im Dezember 2013 Teil 2, Mitte 2014 Teil 3 in die Kinos kommen.

Für die Vorpremiere von „Der Hobbit“ am Mittwoch in den Hansa-Filmstudios (Alte Holstenstraße 17/19) um 20 Uhr verlosen wir fünf mal zwei Eintrittskarten. Rufen Sie unser Gewinntelefon an: 01378/10 11 25 (50 ct./Anruf aus dem deutschen Festnetz, Mobilfunkpreise können abweichen). Sprechen Sie das Lösungswort: „Hobbit“, Ihren Namen, Adresse und Telefonnummer auf unser Tonband. Anrufschluss ist Dienstag um 24 Uhr. Die Gewinner werden telefonisch benachrichtigt. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.