Einbruch

Schlafender Einbrecher am Tatort überrascht

Foto: ddp

Neuallermöhe. Ein Einbrecher ist am Donnerstagabend während seiner Tat eingeschlafen. Auch die später am Abend zurückkehrende Mieterin konnte den 34-Jährigen nicht in seinem Schlaf stören. Gegen den Mann lag bereits ein Haftbefehl vor.

Vermutlich hat er einfach nur einen Platz für ein ruhiges Schläfchen gesucht: Ein 34-Jähriger brach am Donnerstagabend gegen 22.45 Uhr in eine Wohnung am Rahel-Varnhagen-Weg ein.

Dazu musste er lediglich ein auf Kipp stehendes Fenstar aufdrücken. "In der Wohnung gelangte er aber nur bis zur Abstellkammer", sagt Polizeisprecher Andreas Schöpflin. Der Mann war wohl so betrunken, dass er dort stürzte und umgehend einschlief.

Die Mieterin kam später am Abend nach Hause und staunte nicht schlecht über ihren ungebetenen Übernachtungsgast. Der ließ sich durch die verdutzte Frau zunächst auch nicht in seinem Schlaf stören.

Die alarmierte Polizei nahm den 34-Jährigen fest. Der Kriminaldauerdienst nahm die Ermittlungen auf. "Gegen den Mann lag bereits ein Haftbefehl vor", so Schöpflin. Der Einbrecher wurde der Haftabteilung des Amtsgericht vorgeführt. Seinen Schlaf musste der 34-Jährige hinter Gittern fortsetzen.