Polizeieinsatz

Rätselhafter Schuss auf Radfahrerin

Foto: Carsten Neff

Lohbrügge. Haben unbekannte Jugendliche am Mittwochnachmittag am Binnenfeldredder auf eine Radfahrerin geschossen? Die Frau verspürte einen Schmerz in der Schulter, und will die Täter aus dem Augenwinkel gesehen haben. Verletzt wurde sie aber nicht. Möglicherweise war der vermeintliche Schuss auch nur ein Steinwurf.

Der Amokalarm wegen eines Hauptschülers (14) aus Memmingen war erst Stunden zuvor unblutig beendet worden, als gestern gegen 14.30 Uhr die Meldung "Person angeschossen“ Polizei und Rettungskräfte in Bergedorf aufschreckte. Zunächst gab es unklare Angaben zum Ort des Geschehens, in der Nähe einer Schule.

Sofort machten sich ein Notarzt, vier Streifenwagen und zwei Rettungswagen auf den Weg zum Gymnasium Bornbrook. Als dort alles ruhig war, sausten die Einsatzkräfte zum Gymnasium am Binnenfeldredder.

Dort trafen sie tatsächlich eine Radlerin an, die behauptete, von einem Luftgewehr- oder einem Steinschleudergeschoss an der Schulter getroffen worden zu sein. Aus dem Augenwinkel habe sie Jugendliche weglaufen gesehen.

Die körperlich unversehrte Frau stand völlig unter Schock. Ein Rettungswagen brachte die Frau zur Beobachtung ins Krankenhaus.

Was sich am Binnenfeldredder genau zugetragen hat, blieb zunächst unklar. Von den vermeintlichen Tätern fehlt jede Spur.