Autobahn 25

Mercedes überschlägt sich - Passat fängt Feuer

Bergedorf. Ein offenbar angetrunkener Autofahrer hat sich in der Nacht zum Dienstag auf der A25 bei Nettelnburg mit seinem Mercedes überschlagen. Der Mann wurde dabei nur leicht verletzt. Am Abend musste die Feuerwehr ausrücken, nachdem ein Pkw kurz vor Geesthacht in Brand geraten war.

Gegen 2.00 Uhr Dienstagfrüh fuhr der Mercedes auf der A25 in Richtung Hamburg. Zwischen den Anschlussstellen Bergedorf und Nettelnburg kam der 34-jährige Fahrer aus Neuallermöhe bei deutlich überhöhter Geschwindigkeit in der Baustelle von der Fahrbahn ab. Der silberfarbene Mercedes schrammte an der abgerundeten Betonleitplanke entlang, benutzte diese als "Sprungschanze", hob ab, drehte sich und landete auf dem Dach. Insgesamt 160 Meter schrammte der Mercedes über die Fahrbahn.

Die Berufsfeuerwehr Bergedorf und die Freiwillige Feuerwehr Bergedorf rückten an, um den Fahrer aus dem stark demolierten E-Klasse-Mercedes zu befreien. Ein Rettungswagen brachte den leicht verletzten Mann ins Krankenhaus, er konnte die Klinik nach ambulanter Behandlung wieder verlassen.

Überhöhte Geschwindigkeit und Alkohol am Steuer gelten als Unfallursache. Der 34-Jährige hatte eine Fahne und im Auto fand die Polizei eine offene Bierdose. Die Polizei beschlagnahmte seinen Führerschein. Mit einer gebrochenen Achse und etwa 6000 Euro Schaden ist der Mercedes ein Totalschaden.

Während der Rettungs- und Bergungsarbeiten musste die Autobahn in Richtung Hamburg für eine Stunde gesperrt werden.

Vor Geesthacht: Plötzlich brannte der Kofferaum

Polizei und Feuerwehr mussten bereits am Montagabend um 17.40 Uhr auf die Autobahn 25 ausrücken. Kurz vor der Abfahrt Geesthacht war ein VW-Passat in Brand geraten.

Der Fahrer hatte das Feuer beim Blick in den Rückspiegel bemerkt. Es gelang ihm noch, sein Auto auf den Seitenstreifen zu fahren und einen mit Reifen beladenen Anhänger abzukoppeln.

Aus Bergedorf rückten die Berufsfeuerwehr und die Helfer der freiwilligen Feuerwehr an. Sie hatten den Autobrand dann rasch unter Kontrolle. Das Feuer war im Kofferaum ausgebrochen, vermutlich durch einen Defekt an der Elektrik. Während der Löscharbeiten leitete die Polizei den Verkehr an der Einsatzstelle vorbei.