Sommerbad

Bis zum 15. September Baden mit Aufsicht

Altengamme (ten). Eine letzte Runde dreht Horst Heibeck (61) noch auf dem Aufsitzmäher, macht die Wiese am Sommerbad Altengamme noch einmal hübsch, bevor es in die Herbst-und-Winter-Pause geht.

Altengamme (ten). Eine letzte Runde dreht Horst Heibeck (61) noch auf dem Aufsitzmäher, macht die Wiese am Sommerbad Altengamme noch einmal hübsch, bevor es in die Herbst-und-Winter-Pause geht.
Bäderland hat die Freibadsaison bereits beendet, doch am Horster Damm kann noch bis zum 15. September weiter geplanscht werden - mit Badeaufsicht.

Erst dann sagt auch Horst Heibeck "Auf Wiedersehen" bis zur nächsten Saison. Die kühle Jahreszeit über packt er in der Hausmeisterei des Bergedorfer Bezirksamtes mit an. Aber erst einmal macht er das Sommerbad winterfest, demontiert die Schilder, reinigt die Sanitäranlagen. "Es war eine sehr wechselhafte Saison", sagt der 61-Jährige. Gut 4000 Gäste hat er gezählt, an heißen Wochenenden sprangen bis zu 500 Menschen ins kühle Nass. Dazu gehörte zum Anfang der Saison allerdings viel Mut, denn das Wasser hatte nur etwa 14 Grad. Auch Kindergarten- und Schulgruppen nutzen das Bad, um erste Schwimmerfahrungen zu sammeln - und zu buddeln. "Das war anfangs ein großer Sandhaufen", sagt Horst Heibeck lachend und zeigt auf eine kaum zu erahnende Erhebung im seichten Wasser - alles von Kinderhand "weggespielt".

Auch nach Ende der Saison darf im Sommerbad weiter gebadet werden - auf eigene Gefahr. Es soll sogar ganz eiserne Stammgäste geben, die selbst bei Eis und Schnee mit der Axt anrücken, um sich zum Abtauchen ein Loch in die Eisdecke zu schlagen.