Kunst aus einer surrealen Welt

Kirchwerder
(hy).
Elisabeth Pfister war in den vergangenen Monaten besonders fleißig. Die Künstlerin hat zahlreiche Bilder gemalt und gezeichnet. Ihre neuen Werke sowie auch Objekte und Schmuck, angefertigt in den vergangenen Jahren, präsentiert sie an den ersten beiden September-Wochenenden bei einer Ausstellung in ihren Räumen im Kirchwerder Hausdeich 31.

"Meine Malerei und die Zeichnungen kommen aus einer surrealen, irrealen Welt, in der fantastische Gebilde harmonisch ihren Ausdruck suchen. Formen organischer, pflanzlicher Herkunft mischen sich mit Andeutungen aus dem Menschlichen", sagt Elisabeth Pfister. Als Motive variierte die Künstlerin etwa "Tisch-Stillleben" - Tische, auf denen sie unter anderem Pflanzen, Obst und Fantasie-Vögel platzierte. Ihr Bild "Tisch für ein Rauschmahl" ist dominiert von "rauschhaften Farben", wie die Künstlerin das Zusammenspiel aus Rot und Orange nennt.

Elisabeth Pfister verwendete verschiedene Techniken: Sie färbte Papier mit Ölfarben und zeichnete mit Tuschestift darauf. Bei anderen Bildern zeichnete sie die Motive skizzenhaft mit Bleistift auf Karton, färbte den Hintergrund mit Ölfarbe und malte dann die Zeichnungen mit Ölfarbe aus. Andere Zeichnungen entstanden mit Buntstift oder sie nutzte Pappelfurnier als Hintergrund für Ölgemälde.

Die Werke werden am Wochenende 5. und 6. September und am 12. und 13. September jeweils von 14 bis 18 Uhr ausgestellt.