Allermöhe

Bischöfin benennt neue Pastoren

Abschied: Gottesdienst für Sven Lundius

Kommenden Sonntag ist es soweit: Pastor Sven Lundius wird verabschiedet. Pröpstin Dr. Ulrike Murrmann entpflichtet den 47-Jährigen von seinen Aufgaben in den Marschlanden.

Beginn für den festlichen Gottesdienst ist am 10. November um 15 Uhr in der Dreieinigkeitskirche am Allermöher Deich. Trotz Abschiedsstimmung und Traurigkeit, die viele Gemeindemitglieder beim Weggang ihres Pastors empfinden: "Es soll ein positiver Gottesdienst werden", wünscht sich Lundius. Dazu beitragen sollen viel Gospelmusik und fröhliche Töne, wie "I will follow him" aus Sister Act und Posaunenspiel. Predigtthema wird ein Predigtlied sein: "Ein Schiff, das sich Gemeinde nennt" - Pastor Lundius hatte gar zwei davon. Denn zwölf Jahre lang hat er sich auf seiner Verbundpfarrstelle Allermöhe-Reitbrook und Billwerder engagiert. Künftig wird er in der St.-Gabriel-Gemeinde in Barmbek in Verbindung mit einem Dienstauftrag "Kirche und Schule" wirken.

Und wie geht es in den Marschlanden weiter? Mit dem Weggang von Pastor Lundius wird auch dessen Verbundstelle aufgelöst, die Personalverteilung neu strukturiert. Künftig soll ein Pastor für Moorfleet-Allermöhe-Reitbrook zuständig sein. Die Dreiviertelstelle (plus einer Viertelstelle für übergemeindliche Aufgaben) wird nicht ausgeschrieben. Die Bischöfin hat bei jeder dritten Besetzung einer Stelle das Recht zur Ernennung. Das gilt ebenso für Ochsenwerder, wo derzeit Pastor Andreas Meyer-Träger kommissarisch tätig ist. Auch hier wird die Stelle (Dreiviertelstelle aufgestockt durch die Gemeinde zu einer ganzen Stelle) durch eine bischöfliche Ernennung besetzt. Für Billwerder ist künftig eine halbe Stelle vorgesehen. Die Synode war diesen Vorschlägen von Pröpstin Dr. Ulrike Murrmann im September gefolgt. Die Pröpstin ist überzeugt davon, dass auch die halbe Stelle für Bewerber ein attraktives Angebot ist. Bis die neuen Stellen besetzt sind, kommt Pastor Jörg S. Denecke (51) aus dem Vertretungspfarramt in die Marschlande.