Theater

Wirbel in "Fynanranganaria"

Neuengamme (mad). Was passiert, wenn der Erzähler (Nils Dargel) auf der Bühne dem Publikum ein klassisches Rittermärchen vorträgt, die Figuren der Geschichte aber nicht das machen, was er erzählt?

Dann sind die Zuschauer schon mittendrin in der Komödie "Fynanranganaria" - einem Stück voller Situationskomik und überzogenen Charakteren aus der Feder von Autor Kjeld Brysinski (29).

Präsentiert wird das ritterliche Abenteuer von der Theatergruppe "Aufbruch" am Freitag, 9. November, 20 Uhr, und am Sonnabend, 10. November, 19 und 22 Uhr, im Gemeindehaus St. Johannis an der Feldstegel 18.

"Im Stück werden die Klischees der Fantasy-Literatur und klassischen Rittersagen stark überzeichnet", sagt Autor Brysinski, der gleichzeitig Regie führt und mitspielt. Zur Geschichte: Im Fantasie-Land Fynanranganaria wüten der Zauberer Magister Heraldus (Kjeld Brysinski) und seine Hexe, die böse Hildiane (Nele Lübberstedt). Königin Mirabella (Feline Moje) beauftragt den unerfahrenen Ritter Leopold (Jan Steffens) die Bösewichte zu besiegen. Leopold hat gerade erst seine Ausbildung bei Ritter Rudolf (Daniel Neumann) absolviert und träumt vom romantischen Rittertum. Gemeinsam mit der schlauen, aber sehr jungen Zauberin Elise (Magdalena Albers) sucht er nach einem magischen Gegenstand, der die Macht des Bösen brechen kann. Dabei werden sie von den Schergen des Zauberers, dem Wüsten (Robert Wulff) und dem Rauen (Feline Moje), angegriffen und verfolgt.

Fast alle der neun Darsteller spielen mehrere Rollen, wechseln ihre fantasievollen und aufwendigen Kostüme im Minutentakt. Off-Sprecher Martin Tonne betreut außerdem die Technik, für Live-Musik im Stück sorgt in der Rolle des Hof-Barden Pelle Riedel von der Schauspieltruppe "Echolot".

"Aufbruch" ist die älteste ehrenamtliche Theatergruppe der evangelischen Jugend Neuengamme im Gemeindehaus an der Feldstegel. Einige Mitglieder spielen bereits seit 1995 Theater, andere sind erst seit kurzem dabei. "Wir spielen nur selbst geschriebene Komödien, meist mit erstem Hintergrund", sagt Autor Kjeld Brysinski. "Fynanranganaria" ist bereits sein fünftes Theater-Stück, das auch den Humor und Stil der Gruppe widerspiegelt.

Der Vorverkauf läuft bereits auf Hochtouren: Karten zu 5 Euro gibt es bei Diakon Helmut Brysinski im Büro an der Feldstegel 18 ab 10 Uhr bis "open end", unter Telefon (040) 72 37 07 54 und zu 8 Euro an der Abendkasse.