Gartenschau

Alle dürfen Kulturlandschaft bei der IGS mitgestalten

Ochsenwerder. Das Kribbeln im Bauch wird stärker: Eine sehr positive Aufbruchstimmung war beim zweiten Akteurstreffen der "Kulturlandschaft Vier- und Marschlande auf der Internationalen Gartenschau (IGS) 2013" deutlich zu spüren.

Eine Stimmung, die anstecken darf, denn es sind noch viele weitere Mitstreiter willkommen.

Etwa 50 Vertreter von Vereinen, Verbänden und anderen Institutionen ließen sich im Bildungs- und Informationszentrum des Gartenbaus am Ochsenwerder Landscheideweg von den Regionalmanagern Andreas Kröger und Christine Seiler die Eckpfeiler des Aktionsprogramms erläutern. Damit wird von April bis Oktober 2013 in Wilhelmsburg für die Vier- und Marschlande geworben. Integriert in die Kulturlandschaft Vier- und Marschlande, die auf 2700 Quadratmetern im Süden des IGS-Geländes im Miniformat entstehen wird, sind ein Marktplatz, eine Bühne und ein Gewächshaus. Sie sollen entsprechend "bespielt" werden. Einige Zeitabschnitte sind thematisch schon konkretisiert. Nach der Eröffnung am 26. April geht es Anfang Mai beispielsweise im Komplex "Naherholung, Tourismus und Kultur" ums Radfahren und dabei auch um Ziele in den Vier- und Marschlanden. Der "Rosentour", die auch zum Vierländer Rosenhof und zu Karin Ahrens führt, wird hier und ebenfalls am 8. Juni beim "Rosen- und Königinnentag" besondere Aufmerksamkeit zuteil.

Weitere Schwerpunkte sind im Mai ein Kindertag (9.) samt Mitmachangeboten, ein Regionstag (Wochenende 11. und 12.) mit Muttertags-Aktion, die Mühlenwoche (13. bis 19.) und ein Gesundheitstag (24.), den unter anderem die Gemeinschaft Vier- und Marschlande (GVM) und die Landfrauen mitgestalten wollen. Im Juni stehen neben dem Rosen- und Königinnentag, an dem natürlich auch die Erdbeer- und Erntekönigin nicht fehlen werden, Aktionen zu den Geschmackstagen (Wochenende 29. und 30.) auf dem Programm. Denkbar sind dabei ein Showkochen und Präsentationen von Imkern. Der Juli ist als Ferienmonat bisher eher schwach besetzt und wird vom Thema Klimaschutz dominiert.

Das Handwerk, der Traktorenverein und die Einradfahrer des SCVM sind im August dabei, immer wieder in der gesamten Zeit natürlich auch der Vierländer Ewer. Die Landfrauentage stehen vom 3. bis 8. September an, die Ausbildungstage vom 9. bis 22. September. Platt snacken ist angesagt am 29. September beim "Plattdütsch Tag". Im Oktober wirbt das Landgebiet für sich mehr "zu Hause" mit dem großen Ernteumzug in Kirchwerder und lockt damit vielleicht schon manchen IGS-Besucher in die Region.

"Nachhaltigkeit" ist ein Ziel der Präsenz auf der Gartenschau. So hoffen die Organisatoren, dass die "Anschmecker" auf der Gartenschau viele Menschen motivieren, auch das Original zu besuchen - schon 2013 oder auch später. Parallel zur Gartenschau ist entsprechend einiges im Landgebiet los, wie beispielsweise die Kirchwerder Kulturtage, das Erdbeerfest, Pflanztage und Heimatabende.

Wer mitwirken möchte, bekommt Infos bei Christine Seiler unter Telefon (040) 64 85 57 68, E-Mail: igs@stadt-land-fluss-hamburg.de .