Stadtteilschule Kirchwerder

Vertreter von Schulbau informieren im Ausschuss

Fünfhausen (wi). Ihr Auftritt wird von vielen mit Spannung erwartet. Bei der morgigen Sitzung des Regionalausschusses informieren zwei Vertreter von Schulbau Hamburg über den Neu- und Ausbau der Stadtteilschule Kirchwerder.

Wie berichtet, werden sich die Bauarbeiten über vier Jahre erstrecken - von 2014 bis 2018 - und 42 neue Unterrichtsräume bringen. Laut Rahmenplanentwurf der Behörde für Schule und Berufsbildung kosten die Um- und Neubauten zwischen 30 und 35 Millionen Euro.

Ob es der Bergedorfer Verwaltung gelungen ist, das Verkehrsgutachten ebenfalls zu dieser Sitzung anzufordern, um dem Ausschuss Einsicht zu gewähren, wird sich zeigen. Im Gegensatz zu den Ortspolitikern sieht die Behörde keine Notwendigkeit für eine weitere Anbindung über den Heinrich-Stubbe-Weg, um den Kirchwerder Hausdeich bei künftig mehr als 1000 Schülern zu entlasten. Begründung: Laut Gutachten liege "kein besonderes Verkehrsaufkommen an der Kreuzung" vor. Die Sitzung in der Aula der Schule Fünfhausen-Warwisch, Durchdeich 108, beginnt um 18 Uhr mit der öffentlichen Fragestunde.