Info

Vorkommen und Gewinnung von Natursteinen

Naturstein als gesägtes oder behauenes Produkt wird als Naturwerkstein bezeichnet. Die meisten, die heutzutage in Europa verwendet werden, kommen aus Indien, China, Südafrika, Brasilien, Italien, Türkei, Spanien und Skandinavien. Eines der bedeutendsten Gesteinsvorkommen Deutschlands ist der "Jura-Marmor", ein Kalkstein in der Umgebung von Eichstätt.

Gewonnen werden Naturwerksteine in Steinbrüchen im Wesentlichen mithilfe von Seilsägen und Schrämen - nur noch in Ausnahmefällen mit Sprengstoffen. In steinverarbeitenden Betrieben werden die Rohblöcke von Gattersägen in Platten aufgesägt. Die werden anschließend in automatisierten Fertigungsstraßen geschliffen und poliert. Ein Quadratmeter Granit in einer Stärke von vier Zentimetern bringt gut 100 Kilogramm auf die Waage und kostet zwischen 150 und 2000 Euro.