Waldohreulen

Im dichten Grün der Linde lässt es sich gut ausruhen

Curslack (mad). Genaue Beobachter sehen gleich, dass hier große Vögel im Baum sitzen: Weiße Kotkleckse und dunkles Gewölle weisen darauf hin.

Am Curslacker Deich gegenüber der Landhausapotheke leben Waldohreulen im Lindenbaum und lassen sich durch nichts stören. "Ich habe mich schon gewundert, dass denen der Verkehrslärm und vorbeigehende Menschen nichts ausmachen", sagt Sybille Dilling von der Landhaus Apotheke. Seit zwei Jahren beobachtet sie die Waldohreulen, wie sie bei Beginn der Dämmerung ausfliegen, um Mäuse zu fangen. Wenn die Apothekerin morgens um sechs Uhr früh aus dem Fenster schaut, sitzen sie wieder gemütlich in ihrem Baum.

Beim Nabu Bergedorf sind die Linden am Curslacker Deich bereits seit fünf Jahren als fester Eulen-Stammplatz bekannt. "Hier wohnt eine kleine Gesellschaft von drei bis vier Tieren", sagt Vorsitzender Reinhard Grosch. "Eulen sind nicht so störungsanfällig und passen sich ihrer Umgebung gut an." Wichtig sei für sie, dass es genügend Freifläche für ihre nächtliche Mäuse- und Insektenjagd in der Umgebung gibt. Grosch vermutet, dass die Tiere ihre Brutplätze in der Nähe haben und die Linden als Ruheplatz nutzen. Hier sitzen sie tagsüber ganz still und verschmelzen fast mit dem Geäst.