Wutzrock

Ob Schlamm oder nicht: "Es wird geil"

Bergedorf (ts). "Bigger, Better, Hotter" heißt ihr aktuelles Album und "Größer, Besser, Heißer" ist auch der Sound der Musik der Bergedorfer Band "I-Fire": eine Mischung aus Reggae und Hip-Hop mit deutschen Texten.

Ein neues Album ist in Arbeit. Einige neue Songs wird die Band auch bei ihrem Auftritt beim "Wutzrock- Festival" auf dem Gelände beim Eichbaumsee (17. bis 19. August) präsentieren. "I- Fire" spielt am Freitag, 17. August, um 24 Uhr auf der Elb-Bühne. Mit den drei Frontmännern Free, Dub-Ill-You und Raw sprach unser Mitarbeiter Thomas Schütt.

"bz":

Bigger, Better, Hotter ist jetzt knapp zwei Jahre alt. Wann dürfen sich Eure Fans auf das neue Album freuen?

Raw:

Freuen dürfen sie sich jetzt schon (lacht). Das Album wird irgendwann nächstes Jahr fertig sein. Uns sitzt ja kein Major im Nacken, der uns antreibt. Wir tüfteln an unseren Songs. Ein paar sind schon fertig, und an unseren bisherigen Titeln arbeiten wir ja auch noch und verändern das eine oder andere. Auch bei der Live-Performance gibt es immer wieder Sachen, die wir neu ausprobieren.

Habt Ihr euch musikalisch verändert? Gibt es neue Einflüsse neben dem Gewohnten?

Free:

Nö. Wir machen jetzt nicht auf einmal Elektro so wie alle anderen. Klar gucken wir auch bei anderer Mugge, was uns so gefällt. Das kann mal ein Gitarren-Riff sein oder ein Teil einer Melodie. Das neue Album wird also nicht grundsätzlich anders, aber auf jeden Fall noch besser als das alte (lacht).

Momentan passiert in Deutschland und in Europa viel, was Anlass zur Sorge gibt. Es gibt Leute, die reden von Revolution. Wie ist das mit Euch? Habt Ihr auch Ängste, was die derzeitige Lage angeht und lasst Ihr das in Eure Texte mit einfließen?

Raw:

Klar haben wir auch Ängste, machen uns Sorgen und manchmal überlege ich auch, muss ich mir das neue Shirt jetzt leisten oder nicht? Aber man muss auch ganz klar sagen, im Vergleich mit anderen Ländern geht es uns doch wirklich noch gut in Deutschland. Wir haben zu essen, Kleidung, ein Dach überm Kopf. Wir können doch froh sein, hier zu leben und sind es auch.

Dub-Ill-You:

Unsere Songs auf dem neuen Album werden nicht sozialkritischer sein als auf 'Bigger, Better, Hotter'. Wir haben auch keine Lust, den Leuten unsere Meinung aufzudrücken.

Free:

Wir möchten, dass die Leute selbst nachdenken, erkennen, dass es meist viele Aspekte einer Sache gibt, dass Schwarz-Weiß-Denken keinen Sinn macht.

Worauf können sich Eure Fans bei Wutzrock freuen? Freut Ihr euch auf Wutzrock?

Raw:

Unsere Fans dürfen sich auf Mega-Party freuen, auf neue Songs. Das geht ab. Das wird richtig geil.

Dub-Ill-You:

Das Beste ist auch immer der Schlamm. Bin mal gespannt, wie dieses Jahr das Wetter wird. Letztes Mal wollte mich ein betrunkener Fan unbedingt durch die Schlammwüste tragen. Wir haben noch diskutiert, aber er hat drauf bestanden. Ich sollte ihm auf den Rücken springen. Wir sind dann der Länge nach hingefallen, er volle Kanne mit dem Gesicht in die Pampe (lacht). Ist aber nix passiert.

Free:

Egal was für Wetter wird, es wird auf jeden Fall geil. Bergedorf ist für uns natürlich nach wie vor was ganz Besonderes.

Raw:

Fans, die uns als Supporter unterstützen wollen, können das in unserem "I- Team". Ihr findet uns auf Facebook oder unter www.i-fire.sound.com