Info

Wohnungsbauprogramm: Freie Flächen für 600 Neubauten

Nach dem "Vertrag für Hamburg zum Wohnungsneubau" sollen in Bergedorf jährlich 600 Wohneinheiten neu gebaut werden, davon ein Sechstel in den Vier- und Marschlanden. Im aktualisierten Wohnungsbauprogramm weist das Bezirksamt Flächen aus, die kurz-, mittel- oder langfristig mit mehr als 600 Häusern bebaut werden können.

Folgende Fläche können schon bald bebaut werden, wobei das größte Potenzial der Ortskern von Fünfhausen bietet. Am Ochsenwerder Landscheideweg auf dem Gelände des Bildungs- und Informationszentrums des Gartenbaus Hamburg sollen nach dessen Umzug an den Brennerhof 76 Einfamilienhäuser entstehen. Baubeginn könnte 2013 sein. Nördlich des Durchdeichs zwischen Lauweg und Ochsenwerder Landscheideweg, könnten vom kommenden Jahr an 20 Häuser gebaut werden. Platz für 35 weitere Einzelhäuser bietet sich südlich des Ochsenwerder Landscheidewegs und westlich des Durchdeichs.

In Ochsenwerder kann am Kirchendeich (zehn Häuser) und nordwestlich der Straße Beim Avenberg (50 Häuser) gebaut werden. Insgesamt 30 Einfamilienhäuser könnten die Baulücken beiderseits des Elversweges schließen.

In Curslack sollen 40 Seniorenwohnungen entstehen. Der Bebauungsplan "Curslack 17" für das Gebiet südlich des Curslacker Deichs wird derzeit entsprechend geändert. "Ab 2013 kann dort gebaut werden", sagt Axel Schneede, Stadtplaner im Bezirksamt.