Hafen Oortkaten

Defekter Steg droht Jacht in die Tiefe zu reißen

Ochsenwerder (hy). Als der Eigner der "Seeadler" in der Nacht zu Freitag aufwachte, bekam er einen gewaltigen Schreck: Seine Motorjacht befand sich in gefährlicher Schieflage.

Der Mann lief an Deck und sah in der Dunkelheit, dass der Steg an Treppe sechs im Hafen Oortkaten das Schiff in die Tiefe zu ziehen drohte. Er lockerte die Festmacher seines Bootes und rief die Polizei, die wiederum die Feuerwehr informierte.

Feuerwehrleute der FF Hohendeich eilten gegen 2.40 Uhr in den Hafen. Als sie am Einsatzort eintrafen, war ein Teil Steganlage, an der die "Seeadler vertäut war, bereits unter die Wasseroberfläche gedrückt worden. Grund für die Schieflage war ein Vorsprung an einem Dalben am Ende der Anlage. Daran hatte sich die Metallkonstruktion des Schwimmstegs verhakt, sodass es bei ablaufendem Wasser zur Hebelwirkung kam: Das Steg-Ende hing in der Luft, während der Hauptbereich des Steges unter Wasser gedrückt wurde.

Die Feuerwehrleute beseitigten den Vorsprung an dem Dalben mit einer Axt. Schiff und Steg wurden nicht beschädigt.