Leserreporter

Baustelle im Dornröschenschlaf

Allermöhe (hy). Fußgänger und Radfahrer, die am Rungedamm unterwegs sind, müssen schon seit Monaten einen Bogen um eine Mini-Baustelle machen, die auf dem Fußweg eingerichtet wurde.

Doch auf der Baustelle passiert nichts. Leserreporterin Gisela Kollmann aus Allermöhe fotografierte die Absperrungen und berichtete im Internet über "die vergessene Baustelle".

"Das Tiefbauamt hatte ich vor Monaten bereits angeschrieben", berichtet Gisela Kollmann auf leserreporter.bergedorfer-zeitung.de . Doch die Baustelle wurde nicht abgebaut. Unsere Nachfrage ergab: "Es handelt sich um eine Aufgrabung der Telekom, deren Vertragsfirma zur Schließung von Baugruben zwischenzeitlich gekündigt wurde", sagt Dr. Andreas Aholt, Sprecher des Bezirksamtes. Eine neu beauftragte Firma werde die Arbeiten nach Auskunft der Telekom nun beenden. Tatsächlich hat sich vor ein paar Tagen etwas an der "Baustelle im Dornröschenschlaf" getan: "Das Unkraut, das mittlerweile dort wucherte, wurde mit Asphalt bedeckt", erzählt Gisela Kollmann. Die Absperrung stehe allerdings noch immer.