Hof Burmester

100 Besucher schauen in die Ställe

Moorfleet (voe). Kaydi weiß nicht so recht. Liegt das Glück der Erde wirklich auf dem Rücken der Pferde?

Die knapp Einjährige schaut skeptisch, als Oma Karin Franke sie auf "Fee" hebt. Das Pferd reagiert gelassen. Das ist gut. Denn beim "Tag der offenen Stalltür" kann es hektisch zugehen.

Der bundesweite Tag, eine Initiative der Deutschen Reiterlichen Vereinigung (FN) und der Landespferdesportverbände, soll Besuchern die Welt des Pferdesports eröffnen "Natürlich ist die Aktion auch Werbung für unseren Reit- und Fahrverein Allermöhe-Moorfleet-Reitbrook", sagt Hof-Chefin Rita Burmester. Ihr Mann Helmut ist dort Vorsitzender. Und der Club braucht Nachwuchs. Trotz der 400 Mitglieder.

In den zwei Hallen auf dem zehn Hektar großen Gelände hinterlassen junge Reiter mit Voltigierkünsten, Ponyreiten und Spring-Vorführungen bei den mehr als 100 Gästen mächtigen Eindruck. Währenddessen informiert Rita Burmester über die vielen Ausreitmöglichkeiten. Ehemann Helmut lädt indes Ausflugswillige zu Kutschfahrten ein. "Das ist schon toll hier", schwärmt Karin Franke. Vielleicht denkt sie nun auch über eine Mitgliedschaft im Reitverein nach. "Das ist nie zu spät", betont Rita Burmester. "Jüngst ist eine 77-Jährige beigetreten, die ihre Leidenschaft fürs Reiten erst spät entdeckt hatte." Laut der Hof-Chefin spielen die Burmesters übrigens bald wieder in der beliebten Fernsehserie "Neues aus Büttenwarder" mit.