Osterfeuer

Gambrinus: 50 Jahre Hochstapler

Kirchwerder (ten). Schon jetzt hat der Osterfeuerstapel, den die 16 Junggesellen des Unterhaltungsclubs Gambrinus (UCG) im Deichvorland des Zollenspieker Hauptdeichs, Höhe Sander Deichweg, aufschichten, die Deichkante erreicht.

Bis er am Ostersonnabend gegen 20.30 Uhr entzündet wird, soll er noch ein, zwei Meter zulegen. Zum größten Osterfeuer Hamburgs kommen jedes Jahr etwa 4000 Menschen nach Kirchwerder.

In diesem Jahr organisieren die Gambrinen das Spektakel schon zum 50. Mal. Zum Jubiläum wurde ein spezieller "UCG-Schnaps" kreiert, der am Sonnabend verkauft wird. Außerdem sorgen Bierwagen und Wurststände für das leibliche Wohl, der Spielmannszug TV Warwisch für musikalische Unterhaltung und die FF Kirchwerder-Süd für die Sicherheit.

Weder Plastik noch anderer Unrat werden beim Gambrinus-Feuer verbrannt, sondern nur Reisig, Baumschnitt, alte Weihnachtsbäume und unbehandeltes Holz. Da täglich an dem Stapel gearbeitet wird und er so kaum zur Ruhe kommt, ist er für nestbauende Vögel und andere Tiere als Unterschlupf unattraktiv. Dennoch sichten die Gambrinen den Stapel vor Anzünden des Feuers noch einmal gründlich und klopfen ihn ab.