Menschen aus dem Stadtteil

"Idyllisches Dorf mit herrlicher Aussicht"

Für Peter Voß und seine Frau Ewa hat es 2001 "Klick gemacht". Zu dem Zeitpunkt hatte das Ehepaar schon lange nach einem Haus gesucht.

Als die beiden den Rohbau am Moorfleeter Kirchenweg entdeckten - "mit Blick aufs Schilffeld" -, machten sie sich sofort kundig, ob die eine Hälfte noch zu haben sei. Sie hatten Glück. Seitdem lebt das Paar in Moorfleet, schätzt "die idyllische Lage des Dorfes und den Blick auf die Kirche". Nicht zu vergessen "die herrliche Aussicht vom Moorfleeter Deich über die Billwerder Bucht", sagt der 61-Jährige.

Doch die Freude des SPD-Ortspolitikers und Sprechers der Arbeitsgemeinschaft Moorfleet ist nicht ungetrübt. Mit Skepsis verfolgen er und andere Moorfleeter die Entwicklungen im Stadtteil. Ob das geplante Gewerbegebiet am Brennerhof oder die städtebauliche Voruntersuchung in puncto Wohnungsbau für das Dreieck zwischen den Straßen Sandwisch, Moorfleeter Deich und Moorfleeter Kirchenweg: "Wir müssen unsere Interessen manches Mal energisch vertreten", sagt Peter Voß, "sonst fallen wir hinten über."