Leserbrief: Biogasanlage Reitbrook

"Das Kraftwerk nützt nur seinem Besitzer"

Betr.: "Nabu zeigt Energiebauern an", VML-Seite vom 18. 2. 2012

Ich wünsche dem Nabu von ganzem Herzen Erfolg bei seiner Klage gegen die Biogasanlage in Reitbrook. Noch mehr wünsche ich mir, dass das Reaktormonstrum aus dieser traumhaften Landschaft wieder verschwindet.

Ich besuche oft Freunde in Reitbrook, und beim Anblick der schlimmen Verwüstung dieses landschaftlichen Juwels frage ich mich, wieso ein solches Kraftwerk genehmigt werden konnte.

Unter dem Deckmäntelchen des Umweltschutzes ist hier ein Kraftwerk entstanden, das nur dem Besitzer nützt. Dafür müssen inzwischen viele Hundert Hektar kostbares Land mit Maisfeldern erstickt werden, und das mit behördlicher Genehmigung und mit Steuergeldern subventioniert.

Soweit ich gehört habe, plant dieser Tycoon demnächst auch noch, etliche tausend Quadratmeter Boden mit Glashäusern zu versiegeln, um die Abwärme aus seinem Reaktor loszuwerden. Ich habe mit Leuten aus Reitbrook gesprochen, die jahrelang um eine Baugenehmigung für Wohnraum gebettelt hatten, ohne Erfolg. Die waren wohl nicht so privilegiert. Also, Nabu, viel Erfolg!

Richard Wienke

21031 Hamburg