Komödie

"Bloots keen Blomen!" kam beim Publikum prima an

Allermöhe (voe). Arnold (Olaf Riecken) kennt sich aus mit den Weibsbildern. "Jede Froo süht ehren Kerl geern mol as 'n reuigen Sünner", weiß er.

Diese Erkenntnis gibt er an seinen Freund Peter (Jens Beeken) weiter. Denn der hat sich bei Ehefrau Gitte (Petra Aue) gerade als Fremdgänger verdächtig gemacht. Und das nur, weil er glaubt, unheilbar krank zu sein. Auf Anraten von Arnold soll Peter so tun, als hätte er in fremden Gewässern gefischt. Doch am Ende erkennt er, dass Lügen genauso kurze Beine haben wie seine Hypochondrie.

Mit der Premiere "Bloots keen Blomen!" sorgte die Theatergruppe der Liedertafel "Frohsinn" Allermöhe-Reitbrook für das Highlight zum 136. Stiftungsfest ihres Chores. Im Kulturheim kam die Komödie auf Plattdeutsch prima an. Einige Zuschauer kannten die Handlung noch aus dem Film "Schick mir bitte keine Blumen", der Mitte der 60er-Jahre mit Doris Day und Rock Hudson gedreht wurde.

Unter Regie seiner Frau Dagmar Schmidt brillierte Beeken mit viel Routine. Später sollte der Liedertafel-Vorsitzende noch von seiner Stellvertreterin Bärbel Hinsch und Ex-Spielleiter Werner Habel für 25-jährige Bühnentreue geehrt werden. Doch zunächst sorgte Beeken für Lacher: Herzzerreißend jammerte er über die "Pien inner Bost". Petra Aue überzeugte als einzige Frau auf der Bühne mit "Betüdelungskünsten", Olaf Riecken bestach als angeduselter Ratschlaggeber.

Aber auch die kürzeren Auftritte hatten etwas. Szenenapplaus erhielt Reiner Kröger, als er mit Afro-Perücke in der Rolle des Pizza-Lieferanten Vito auf die Bühne platzte. Ähnlich erging es Sönke Langeloh, der als "Bernd" mit Cowboy-Hut auftrumpfte. Jürgen Knoblauch bändigte in der Rolle des Landarztes "Dr. Petersen" den "todkranken" Peter gekonnt, und Werner Habel hatte schon durch seine Vorstellung - "Guten Tag, Herr Buddelmann von der Firma 'Ewiger Garten'" - die Lacher auf seiner Seite. Ein Abend, der der Theatergruppe neue Fans bescherte. Renate Kammin und Werner Wanke aus Wentorf wollen jetzt öfter kommen: "Vom Platt können wir nicht genug kriegen."

Jens Beeken ehrte das Männerchor-Mitglied Bernhard Eggers für 65-jährige Mitgliedschaft. Eggers war 40 Jahre lang Notenwart und hatte auch 40 Jahre lang in der Theatergruppe mitgespielt.

Die nächsten Abende mit Chorgesang und Theater sind am Freitag ab 19.30 Uhr und am Sonntag, 4. März, im Kulturheim, Mittlerer Landweg 78. Am Sonntag beginnt die Veranstaltung um 15 Uhr (Einlass: 14.30 Uhr). Es wird eine Kaffeetafel angeboten.